Feuerwehreinsatz

Straßensperrung: Flüssigkeit tritt aus Gefahrgut-Lkw aus

Einsatzkräfte der Feuerwehr am Dienstagabend auf der Rodenseelstraße.

Foto: Mike Filzen/Feuerwehr Essen

Einsatzkräfte der Feuerwehr am Dienstagabend auf der Rodenseelstraße. Foto: Mike Filzen/Feuerwehr Essen

Essen.  Chemikalienalarm in Kray. Die Feuerwehr sperrte am Dienstagabend die Rodenseelstraße, weil aus einem Gefahrengut-Lkw Flüssigkeit austrat.

Chemikalienalarm für die Essener Feuerwehr am Dienstagabend: Aus einem abgestellten Gefahrguttransporter an der Rodenseelstraße in Höhe der Eisenbahnbrücke war offenbar Flüssigkeit ausgelaufen, wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilt.

Die Einsatzkräfte sperrten daraufhin die Rodenseelstraße zwischen Wattenscheider Straße und Munscheidstraße komplett ab. Ein Einsatztrupp nahm an dem Sattelzug Messungen vor, um die ausgelaufene Flüssigkeit zu identifizieren. Obwohl die Ergebnisse nicht auf gefährliche Stoffe hinwiesen, wurde die kleine Lache mit einem Bindemittel gesichert.

Lkw zur Überprüfung in Fachbetrieb gebracht

In der Zwischenzeit konnte die Polizei den Fahrer des Tank-Containers finden. Der versicherte, dass der Lkw bis auf eine Restmenge entleert sei. Da der Grund für das Auslaufen vor Ort nicht gefunden werden konnte, wurde das Fahrzeug in einen Fachbetrieb gebracht. Die Sperrung der Rodenseelstraße konnte aufgehoben werden. Die Feuerwehr Essen war mit rund 45 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (red.)

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik