Unterhaltung

Stephen Daniels unterhält seine Gäste beim Pub-Quiz im Gatz

Stephen Daniels unterhält seine Gäste beim Pub Quiz im Gatz auf der Dorotheenstraße in Essen-Rüttenscheid.

Foto: Christof Köpsel

Stephen Daniels unterhält seine Gäste beim Pub Quiz im Gatz auf der Dorotheenstraße in Essen-Rüttenscheid. Foto: Christof Köpsel

Essen.   Alle paar Wochen trifft sich eine internationale Gruppe zum Kneipen-Quiz in Rüttenscheid. Der Englisch-Lehrer Stephen Daniels wird zur Rampensau.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Wie heißt die Meerenge, die den Arktischen Ozean mit dem Pazifik verbindet?“ Die Cuddling Koalas klopfen wild an die Glasscheibe, um die Aufmerksamkeit ihres Mitspielers Sebastian zu erlangen. Der gönnt sich draußen gerade eine Raucherpause, beendet die aber für sein Team. „Beringstraße“ diktiert er überzeugt auf den Antwortzettel, als die Frage noch einmal wiederholt wird. Ein Punkt in der Kategorie Geografie.

Die Cuddling Koalas sind ein Team von insgesamt sechs, die sich zum „Crazy International Pub Quiz“ im Gatz in Rüttenscheid zusammengefunden haben. Sie kennen sich bereits, andere schließen sich spontan zum Team zusammen.

Teilnehmer aus aller Welt

Die Teilnehmer kommen aus Bangladesch, Schottland, Türkei, Venezuela, Nigeria, England, Portugal, den Vereinigten Staaten oder aus Essen. Sie wohnen und arbeiten oder studieren in der Ruhrmetropole und das Pub Quiz, moderiert von dem Kanadier Stephen Daniels (36), ist eine von verschiedenen Aktivitäten der Gruppe.

Begonnen hat alles mit einem lockeren Treffen von „Expatriates“, also Menschen, die vorübergehend nicht in ihrem Heimatland leben. Sie schätzen die Kulturangebote und finden, dass Essen viel bieten kann. Aber anders als in Düsseldorf oder Köln sind englischsprachige Angebote eher rar. Irgendwann kamen sie auf die Idee, ein Pub Quiz zu veranstalten. Im englischen Sprachraum sind die sehr beliebt. In fünf Runden werden je zehn Fragen gestellt – quer durch alle Themenfelder. Das Team notiert die Antworten, am Ende jeder Runde wird dann ausgezählt.

Stephen Daniels ist als Moderator die geborene Rampensau. Eigentlich unterrichtet er Englisch an einer Sprachschule. Aber wenn er alle paar Wochen mit einem Stapel selbstbeschriebener Zettel vor den Ratefüchsen steht, nutzt er gern mal etwas deftigere Worte, um sein Publikum zu unterhalten oder zum Zuhören zu bringen. Denn das Quiz erfreut sich inzwischen nicht nur in der internationalen Gemeinschaft einiger Beliebtheit. Auch Essener, die gerne Englisch sprechen und neue Kontakte knüpfen, sind am Mittwoch ins Gatz gekommen und die Kneipe ist recht voll.

Allgemeinwissen, Titelmelodien und Filmfragen

Fast etwas kurios wirken dabei die Stammkunden des Ladens: Ältere Herrschaften, die ein wenig so aussehen, als gehörten sie wie die dunklen Eichenmöbel zum Inventar auf der Dorotheenstraße. Etwas ungläubig aber amüsiert beobachten sie die Szenerie: Daniels springt von einer Gruppe zur anderen, wiederholt die Fragen mehrmals. Mal gibt er sich Mühe, Wörter zu umschreiben, wenn er in fragende Gesichter guckt, dann gibt er sarkastische Antworten auf Nachfragen.

In Runde drei stellt der Kanadier keine Fragen, sondern spielt Musikfetzen ab. Titelmelodien von TV-Shows. Bulut (31) kommt aus der Türkei und arbeitet seit zwei Monaten in Deutschland. Zusammen mit Anais (28) aus Venezuela erkennt er fast jeden Jingle. Doch in der nächsten Runde wird es schwieriger: Filmfragen! Manchmal kennen sie die Antwort, aber nur der Originaltitel zählt, nicht die spanische Übersetzung.

Wer spricht bloß den Balou im Dschungelbuch? „Steve! Kann ich das Lied vielleicht singen?“ Kann sie nicht. Die Regeln sind streng. Auch bei der Auflösung am Ende gibt es manchmal Unmut: Ein Gast fordert einen Bonuspunkt für „David Hasselhoff“ auf die Frage, wer Einfluss auf den Fall der Berliner Mauer hatte.

Nach drei Stunden gewinnt das „A-Team“. Der Brite Alan ist stolz: „Es fühlt sich mindestens so an, als habe man eine olympische Medaille gewonnen,“ behauptet er.

Pub-Quiz bleibt Kostenlos

Eintritt will Daniels für die Aktion nicht nehmen. Es geht ihm nur um Spaß. Und für deutsche Gäste ist es ein Ausflug in die weite Welt. Mitten in Rüttenscheid.

Ein festes Datum für das nächste Quiz gibt es noch nicht. Veröffentlicht werden alle Treffen der Gruppe auf meetup.com/essen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik