Fahndung

Stein von A40-Brücke geworfen? Autoscheibe geht zu Bruch

Die Polizei Essen ermittelt nach einem möglichen Steinwurf von der A40-Brücke an der Rodenseelstraße in Essen-Kray.

Die Polizei Essen ermittelt nach einem möglichen Steinwurf von der A40-Brücke an der Rodenseelstraße in Essen-Kray.

Foto: Jörg Schimmel

Essen.   25-Jährige war auf der Autobahn in Essen-Kray unterwegs, als die Heckscheibe ihres VW Polo barst. Die Polizei sucht Zeugen des Zwischenfalls.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach einem mutmaßlichen Steinwurf von einer A40-Brücke in Essen-Kray sucht die Polizei nach dem möglichen Täter.

Wie die Behörde am Dienstag berichtete, wurde der Wagen einer 25 Jahre alten Kölnerin am Samstag gegen 9.10 Uhr in Höhe der Rodenseelstraße beschädigt. Die Frau war mit ihrem schwarzen VW-Polo auf der Autobahn von Essen in Richtung Gelsenkirchen auf der mittleren Spur unterwegs, als es plötzlich einen lauten Schlag gab und die Heckscheibe zerbarst. Die 25-Jährige fuhr sofort auf den Seitenstreifen.

Sie konnte auf der Autobahnbrücke Rodenseelstraße keine Personen entdecken, geht aber davon aus, dass jemand etwas von der Brücke geworfen haben muss. Die Polizei konnte kein Wurfgeschoss finden und sucht jetzt nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Hinweise werden unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 entgegen genommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben