Sterneköchin

Essener Spitzenköchin Erika Bergheim erneut mit Stern geadelt

Hugenpoet-Küchenchefin Erika Bergheim hat sich im neuen Restaurant Laurushaus wieder einen Stern erkocht.

Foto: Socrates Tassos

Hugenpoet-Küchenchefin Erika Bergheim hat sich im neuen Restaurant Laurushaus wieder einen Stern erkocht. Foto: Socrates Tassos

Essen.   Der Guide Michelin hat die Hugenpoet-Küchenchefin erneut überraschend ausgezeichnet: jetzt für ihre Kochkünste im neuen Restaurant Laurushaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dieser Stern ist eine kleine Sensation. Die Essener Spitzenköchin Erika Bergheim vom Schlosshotel Hugenpoet ist Dienstagabend auf einer Gala in Potsdam erneut mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet worden: für ihre Kochkünste in dem erst vor anderthalb Jahren eröffneten Laurushaus. Zur Erinnerung: Erika Bergheim hatte sich schon 2009 mit dem Nero einen Stern erkocht und diese Leistung bis zur Schließung des Restaurants 2013 stets wiederholt.

Neben der 56 Jahre alten Küchenchefin ist Nelson Müller der zweite Essener Sternekoch. Sein Stern für die Rüttenscheider „Schote“, den er sich 2011 zum ersten Mal erkocht hatte, ist abermals bestätigt worden. Ein Beweis für Kontinuität auf hohem kulinarischem Niveau.

Leise Hoffnungen auf einen Michelin-Stern hatte sich ein weiterer Essener Spitzenkoch gemacht: Knut Hannappel, der mit seinem Restaurant in Horst ebenfalls seit Jahren in der deutschen Spitzenklasse kocht. Doch Hannappel ging leider leer aus. „Für mein Team wäre es toll gewesen, aber wir müssen die Entscheidung akzeptieren“, sagte Hannappel dieser Zeitung. Ein kleines Trostpflaster: Sein Restaurant ist auch ohne Stern regelmäßig ausgebucht.

Stern leuchtet über dem Kettwiger Schlosshotel

Großer Jubel also im Kettwiger Schlosshotel Hugenpoet, über dem seit Dienstag erneut ein heller Stern leuchtet. „Unglaublich“, freut sich Direktorin Alexandra Schenk, und fügt hinzu: „Obwohl die Leistung des gesamten Jahres honoriert wird, ist doch dieser 14. November ein ganz wichtiges Datum für uns.“

In der ehemaligen Zehntscheune des 370 Jahre alten Wasserschlosses ist das Restaurant Laurushaus im Mai 2016 eröffnet worden. Erika Bergheim, die schon seit 1997 im Schloss Hugenpoet tätig ist, präsentiert in diesem kleinen Restaurant (20 Plätze) eine moderne Gourmetküche – aus hochwertigen Produkten und geradlinig präsentiert. Auf der Speisekarte finden sich Gerichte wie Bernsteinmakrele Sashimi mit Rettich, Austerngel und Kapuzinerkresse oder Hirschrücken mit Schwarzwurzel, Maronen und Schlehen-Gin Jus.

Der Baron zählt zu ihren größten Bewunderern

Zu den größten Bewunderern der Bergheim’schen Kochkunst zählt der Hausherr von Hugenpoet, Baron Maximilian von Fürstenberg. Anlässlich des Kochevents „12 Monate – 12 Köche“ der Grünen Hauptstadt Essen, für das Erika Bergheim das Juli-Menü komponierte, sagte er: „Erika Bergheim ist offen für Neues und zugleich Traditionalistin.“

In der schillernden Gourmetszene, in der sich auch die weniger Talentierten gern ins Rampenlicht rücken, zählt Erika Bergheim zu denen, die leise , dezent und zurückhaltend auftreten. Sie ist am Herd eine experimentierfreudige Perfektionistin, die auf den dort nicht seltenen barschen Kommandoton allerdings gerne verzichtet.

Mit einem anderen Titel, den Erika Bergheim trägt, darf sich übrigens auch die Region schmücken. Die alte und neue Sterneköchin ist „Genussbotschafterin des Ruhrgebiets“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik