Bundespolizei

Sexuelle Belästigung: Mann fasst Frau im RE1 an die Brust

In einem Zug der Linie RE1 wurde eine Frau sexuell belästigt.

In einem Zug der Linie RE1 wurde eine Frau sexuell belästigt.

Foto: Ralf Rottmann (Symbolbild)

Essen/Wattenscheid/Dortmund.   Ein Unbekannter hat einer 34 Jahre alten Frau in einem Zug der Linie RE1 an die Brust gefasst. Die Bundespolizei sucht nach dem Mann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bundespolizei ermittelt nach einer sexuellen Belästigung in einem Zug der Linie RE1 zwischen Bochum-Wattenscheid und Essen. Demnach fuhr eine Frau (34) am 9. März gegen 12.45 Uhr mit dem Zug, als ein Unbekannter der Dortmunderin an die Brust griff.

Nach Angaben der Frau stieg der Mann in Wattenscheid an und setzte sich neben sie. „Vermutlich um seine Tat zu verdecken, soll sich der Mann seine Jacke über die Schultern gelegt haben. Anschließend soll er im ‘Sichtschutz’ der Jacke, an die Brust der 34-Jährigen gegriffen haben“, erklärte die Bundespolizei.

Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise

Der Tatverdächtige soll den RE1 im Essener Hauptbahnhof verlassen haben. Der Mann wurde so beschrieben: Er war Schwarzafrikaner und hatte eine Narbe im Gesicht. Er trug eine dunkelblaue Winterjacke, blau-weiße Sportschuhe und einen rote Rucksack.

Hinweise an die Bundespolizei unter der Telefonnummer 0800 6 888 000 (kostenfrei).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben