Unfall

Schwerer Verkehrsunfall in Essen – Verdacht auf Autorennen

Mehrere Fußgänger sind bei einem Unfall am Limbecker Platz in Essen zum Teil schwer verletzt worden.

Mehrere Fußgänger sind bei einem Unfall am Limbecker Platz in Essen zum Teil schwer verletzt worden.

Foto: Justin Brosch

Essen.   Am Einkaufszentrum Limbecker Platz in Essen prallen zwei Autos ineinander, ein Wagen reißt einen Ampelmast um. Dieser trifft fünf Menschen und verletzt sie zum Teil schwer. Passanten berichten von einem Rennen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Verkehrsunfall, dem möglicherweise ein illegales Autorennen vorausging, sind in Essen fünf Menschen teils schwer verletzt worden. Zeugen hatten angegeben, dass sich zwei Autos vor dem Unfall ein Rennen geliefert hatten, wie die Polizei mitteilte. Bei den Fahrern soll es sich um Deutsche mit türkischem Hintergrund handeln. Die beiden Männer sollen sich kennen.

"Ob es wirklich ein Autorennen war, können wir derzeit noch nicht sagen", erklärte ein Polizeisprecher in der Nacht auf Sonntag. Zuerst hatte die "Bild" darüber berichtet.

Ampelmast wurde aus der Verankerung gerissen

Fest steht den Angaben zufolge, dass am frühen Samstagabend gegen 18.15 Uhr vor einem Einkaufszentrum zwei Autos kollidierten. Ein schwarzer BMW und ein grauer Mercedes Daimler fuhren nach Angaben der Polizei durch den Kreisverkehr am Berliner Platz in Richtung Ostfeldstraße. Beide 22- jährigen Fahrer saßen jeweils alleine im Auto.

Der Unfallort am Limbeckerplatz
Der Unfallort am Limbecker Platz

Der Fahrer des BMW war vermutlich auf dem mittleren der drei Fahrstreifen. Der Mercedesfahrer fuhr nach Zeugenaussagen rechts daneben auf dem Fahrstreifen. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der 22- jährige BMW-Fahrer in der Kurve die Kontrolle über sein Auto und brach nach rechts aus. Dabei kollidierte er seitlich mit dem Mercedes Daimler.

Autofahrer sollen nicht unter Alkoholeinfluss gestanden haben

Dieser wich laut Polizei ebenfalls nach rechts auf den Gehweg aus, riss die dortige Ampel aus der Verankerung und prallte gegen mehrere Fußgänger. Die Fußgänger sollen an der Ampel auf grünes Licht gewartet haben. Einige seien zur Seite gesprungen, als die Autos auf sie zu gefahren kamen. Andere seien von dem Mercedes erfasst worden.

Fünf Menschen wurden durch den Unfall verletzt, teilte die Polizei mit. Ein 5- Jähriger und ein 48- Jähriger verletzten sich demnach leicht. Ein 7- Jähriger, ein 21- Jähriger und eine 36- Jährige verletzten sich schwer und wurden ins Krankenhaus gebracht.

Die beiden 22-jährigen Autofahrer blieben unverletzt. Nach ersten Polizeierkenntnissen standen sie nicht unter Alkoholeinfluss. Ob sie mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren, blieb in der Nacht unklar. Nach einer Vernehmung seien sie entlassen worden, berichtete die Polizei.

Unfallstelle war für mehrere Stunden gesperrt

Die Unfallstelle musste für mehrere Stunden zumindest teilweise gesperrt werden. Bis die letzten Einsatzkräfte den Ort verließen, vergingen fast sechs Stunden.

Bei illegalen Autorennen kommt es immer wieder zu Unfällen, bei denen Unbeteiligte verletzt oder sogar getötet werden. Im vergangenen Herbst hat der Gesetzgeber die Strafen erhöht: Seitdem drohen bis zu zehn Jahre Haft, wenn bei einem Rennen jemand schwer verletzt oder getötet wird. (dpa/red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (39) Kommentar schreiben