Nach Reparaturstau

S-Bahnen 1 und 6 fahren meist wieder in Langversion

Die Züge der S1 und der S6 fahren nach monatelangen Einschränkungen wieder meist in der Langversion.

Die Züge der S1 und der S6 fahren nach monatelangen Einschränkungen wieder meist in der Langversion.

Foto: Ulrich von Born

An Rhein und Ruhr.   Nach wochenlangen Einschränkungen bei den S-Bahn-Linien 1 und 6 können Pendler aufatmen: Die meisten Züge fahren wieder in der Langversion.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nur noch sieben Kurzzüge seien auf den stark befahrenen Strecken zwischen Solingen und Dortmund sowie Essen und Köln unterwegs, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. In der nächsten Woche sollten auch sie wieder in der doppelt so langen Version verkehren.

Lieferengpässe für Ersatzteile

Mehrere Wochen lang waren auf der Strecke nur Kurzzüge unterwegs. Grund waren Lieferengpässe für Ersatzteile wie zum Beispiel Räder. Zudem waren die beiden Werkstätten der Bahn in Düsseldorf und Essen ausgebucht. Dort wurde die S-Bahn-Flotte umgerüstet und unter anderem mit einem erweiterten Brandschutz ausgestattet.

Wer allerdings die Linie S6 zwischen Essen, Ratingen und Düsseldorf nutzt, den erwarten bald schon wieder Einschränkungen: Ab dem 14. Juli wird die Gleisstrecke zwischen Ratingen-Ost und Hauptbahnhof Essen umfangreich saniert. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben