Gastronomie

In Essen-Rüttenscheid eröffnet neue Bar im klassischen Stil

Chris Walter vor seinem Lokal auf der Witteringstaße in Essen. Die Bar „School of Drinking“ öffnet im ehemaligen Restaurant Süßkind & Sauermann.

Chris Walter vor seinem Lokal auf der Witteringstaße in Essen. Die Bar „School of Drinking“ öffnet im ehemaligen Restaurant Süßkind & Sauermann.

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Rüttenscheid.  Im ehemaligen Restaurant „Süßkind & Sauermann“ werden ab Halloween Rum, Gin und Whisky, Cocktails und weitere flüssige Spezialitäten verkostet.

Es tut sich was im ehemaligen Ladenlokal an der Witteringstraße, wo zuletzt das kleine Feinschmecker-Restaurant „Süßkind & Sauermann“ zum Essen lud. Ab Halloween werden hier Whisky, Gin und Rum verkostet, gibt es süffige Cocktails und weitere flüssige Spezialitäten. „School of Drinking“ nennen die beiden Betreiber Chris Walter und Jessica Donner-Kahle ihre neue Bar.

„Schon seit meiner Studienzeit träume ich davon, eine eigene Bar aufzumachen“, sagt Chris Walter, den alle nur Wolli nennen. Der 38-jährige Autodidakt hat bereits viele Jahre immer wieder mal als Barkeeper gearbeitet, zuletzt im „Tatort“ an der Rüttenscheider Straße. „Als ich von meinem Freund Phil Hinze von der Zweibar erfahren habe, dass sein Restaurant zumacht, da hatte ich sofort die Idee, dort etwas Eigenes zu eröffnen.“

Neues Outfit, neuer Tresen: Die Bar wurde komplett renoviert

Gesagt, getan: Schnell war mit Jessica Donner-Kahlen eine Mitstreiterin dabei, der Mietvertrag unterzeichnet, begannen die Renovierungsarbeiten. „Wir haben eigentlich fast alles umgebaut, inklusive der Küche.“ Auch einen neuen Tresen wird es geben. Insgesamt ist die Bar klassisch dunkel, mit schicken Artdeco-Designertapeten, bequemen Stühlen und einer Lounge, „so wie ich mir eben immer eine Bar vorgestellt habe“. Langfristig soll auch noch ein Sofa zum Entspannen einladen.

Geholfen haben den beiden Gastronomen, die die Bar neben ihrem eigentlichem Broterwerb betreiben werden, Freunde und Verwandte, „da steckt sehr viel Herzblut von uns allen drin“. Das Konzept sieht vor, die Bar nur am Donnerstag, Freitag und Samstag zu öffnen. „Es wird exklusive Bar-Abende geben, an denen wir immer ein spezielles Thema haben. Zum Beispiel Rum, Gin und Tonic, kubanische Drinks.“ Daneben soll es ab Februar 2020 Gin-, Rum- und Whiskyverkostungen geben, zu denen man sich vorab anmelden muss. „Dabei wollen wir Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen ansprechen.“

Zu den Cocktails werden auch kleine Snacks gereicht

Damit die Gäste nicht nur trinken, werden auch kleine Snacks gereicht, sogenanntes „Bar-Food“. Vieles, so verspricht Chris Walter, werde sich noch in den nächsten Monaten entwickeln, „wir wollen da ganz entspannt rangehen“. An ihren Erfolg glauben beide, weil „wir eine große Kompetenz in Sachen Bartender mitbringen“. So wird es zum Beispiel jedes Wochenende eine andere Cocktailkarte geben. Toll sei auch der intime Charakter der Bar: Hier passen maximal 20 Gäste rein, da kann man sich wohlfühlen und kommt ins Gespräch.

Um die Rüttenscheider und Südviertel-Bewohner auf den Geschmack zu bringen, wird es an den kommenden zwei Wochenenden ein sogenanntes Soft-Opening in der neuen Bar geben: Und zwar Freitag und Samstag (18. und 29., 26. und 26. Oktober) ab 18 Uhr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben