Fußball-Fans

RWE-Fans mit Pyro in der Innenstadt - das sagt die Polizei

| Lesedauer: 2 Minuten
Fans feiern den Aufstieg von Rot-Weiss Essen in die dritte Liga

Fans feiern den Aufstieg von Rot-Weiss Essen in die dritte Liga

Nach dem Schlusspfiff brachen an der Hafenstraße alle Dämme – Fans stürmten den Platz und feierten den Aufstieg.

Beschreibung anzeigen

Essen.  Rot-Weiss Essen ist zurück im Profifußball – nach der Party im Stadion feiern die Fans am Abend in der Innenstadt Meisterschaft und Aufstieg.

Rot-Weiss Essen hat es endlich geschafft: RWE gewann am Samstag das Heimspiel an der Hafenstraße gegen Rot-Weiss Ahlen mit 2:0 und machte Meisterschaft und Aufstieg klar. Nach dem Spiel stürmten die Fans den Platz im Stadion und feierten rund um die Hafenstraße. Am Abend verlagern sich die Feierlichkeiten in Richtung Innenstadt.

Schon am späten Nachmittag sammeln sich die RWE-Fans am Rheinischen Platz. Angeführt von den Trommeln der aktiven Fanszene setzt sich der Fanmarsch dann zum Portscheplatz in Bewegung, über die Schützenbahn. Roter und weißer Rauch erfüllt die Straßenschlucht, bengalische Feuer glühen.

Rot-Weiss Essen: Fans feiern mit Trommeln und Pyro – Stimmung ist grundsätzlich friedlich

Ganz vorne fahren zwei Polizei-Bullies, die Beamten filmen den Fanmarsch, der mehrere hundert Teilnehmer hat – alles wirkt friedlich. Von der Polizei Essen heißt es auf Anfrage, dass im Tunnel unter der Rathausgalerie ein Rauchmelder ausgelöst hat. Grund dafür war der „massive Einsatz von Pyrotechnik“, so Polizeisprecher Christoph Wickhorst. Stand jetzt zieht er aber ein positives Fazit des Polizeieinsatzes - auch wenn er von einem „kleinen Scharmützel“ zwischen Fans und der Polizei berichtet.

Generell fällt bei dem Fanmarsch auf, dass Mitglieder der aktiven Fanszene aggressiv gegenüber Menschen aufgetreten, die den Tross filmen oder fotografieren. Wickhorst verweist an dieser Stelle auf möglich hohen Alkoholkonsum.

Es wird noch eine lange Partynacht, auch für die Mannschaft. Dem Vernehmen nach in Rüttenscheid. „Jetzt wird einfach gefeiert“, sagte Simon Engelmann im Stadion, der am Samstag zum 2:0 traf und sich neben dem Meistertitel auch zum wiederholten Mal die Torjägerkanone der dritten Liga sicherte: „Ich bin schon ein Feierbiest. Da bin ich ganz vorne dabei. Wir haben nichts geplant, aber spontan ist immer am besten.“ Gerade nach einer Saison, in der zwei Spieltage vor dem Finale nur die wenigsten Essener noch fest vom Aufstieg überzeugt waren. (phz/jop/dpa)

Rot-Weiss Essen steigt auf: Alle Texte zur RWE-Party

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben