Polizei

Rollerfahrer flieht vor Polizei und kracht vor einen Zaun

Nach einer Verfolgungsfahrt konnte die Polizei Essen einen Rollerfahrer stellen.

Nach einer Verfolgungsfahrt konnte die Polizei Essen einen Rollerfahrer stellen.

Foto: Christoph Reichwein / Funke Foto Services

Essen.  28-Jähriger wurde bei Flucht vor der Polizei verletzt. Der Mann und sein Sozius wurden gefasst. Jetzt wird wegen einiger Verstöße ermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine wilde Flucht vor der Polizei durch Essen-Vogelheim endete für einen 28-jährigen Rollerfahrer vor einem Zaun, mit Verletzungen und Verfahren wegen zahlreicher Verkehrsverstöße. Auch gegen den 18 Jahre alten Beifahrer des Mannes wird nun ermittelt.

Wie die Behörde berichtete, wollte eine Streifenwagenbesatzung den 28-Jährigen am Mittwoch gegen 1.20 Uhr auf der Hafenstraße kontrollieren. Doch anstatt anzuhalten, versuchte der Fahrer zu fliehen. Bereits beim ersten Anhaltezeichen der Polizisten sprang sein Sozius vom Motorroller und rannte davon.

Direkt vor dem Streifenwagen wendete der Rollerfahrer und fuhr auf die Beamten zu. Ein Polizist öffnete die Fahrertür, um den Flüchtigen zum Anhalten zu bewegen. Der Rollerfahrer hingegen bremste nicht ab und rammte stattdessen den Streifenwagen bei der Flucht und bog nach links auf die Wildstraße ab.

Der Rollerfahrer flüchtete auf das Gelände einer Kleingartenanlage

Die eingesetzten Beamten nahmen erneut die Verfolgung auf, während der 28-jährige Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr und weiterhin die Anhaltezeichen der Polizei ignorierte. Letztendlich bog der Fahrer in eine Kleingartenanlage ein, so dass die Polizei aussteigen musste und den Mann zu Fuß weiter verfolgte.

Zeitgleich erhielt die Einsatzleitstelle der Polizei einen Zeugenhinweis, der zu den Flüchtigen passte. Unter Beteiligung eines Diensthundes konnten beide Tatverdächtigen, Sozius sowie Rollerfahrer, gefunden und festgenommen werden. Auf dem Gelände des Kleingartenvereins entdeckten die Polizisten auch den offenbar frisierten Motorroller. Der Fahrer war damit gegen einen Holzzaun gefahren und hatte sich dabei leicht verletzt. Er wurde in der Polizeiwache medizinisch versorgt und konnte diese nach Klärung des Sachverhalts wieder verlassen.

Gegen ihn wird nun wegen mehrerer Verkehrsdelikte ermittelt, darunter Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie wegen Straftaten gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und das Pflichtversicherungsgesetz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben