Feuerwehr-Großeinsatz

Rauchsäule über dem Essener Norden: Müll stand in Flammen

| Lesedauer: 2 Minuten
Di., 16.08.2022, 10.00 Uhr

Die Feuerwehr kämpfte mit einem Brand auf einem Gelände der Entsorgungsbetriebe Essen. Die Flammen schlugen meterhoch in den Himmel.

Essen.  Die Feuerwehr kämpfte mit einem Brand auf einem Gelände der Entsorgungsbetriebe Essen. Die Flammen schlugen meterhoch in den Himmel.

Im Essener Norden sind am Montagabend auf einem Gelände der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) Müll und Unrat in einer Lagerhalle in Flammen aufgegangen. Eine Rauchsäule stand über der Stadt.

Am frühen Abend meldeten zahlreiche Anrufer den Brand in einer Lagerhalle der EBE an der Stauderstraße in Katernberg.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte gegen 18 Uhr brannte Mischabfall auf einer Fläche von rund 20 × 50 Metern in voller Ausdehnung. Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr in der Halle. Ein Mitarbeiter schaffte es in letzter Minute, einen Bagger aus der Halle zu fahren.

Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht

Die Feuerwehr war mit massiven Kräfte vor Ort. In der heißen Phase wurde über zwei Drehleitern, zwei Wasserwerfer und mehreren handgeführten Strahlrohren gelöscht. Zeitgleich musste eine Wasserversorgung aufgebaut werden, um den enormen Bedarf an Löschwasser sicherzustellen. Von einem benachbarten Entsorgungsbetrieb konnte zusätzlich Löschwasser aus einer Zisterne entnommen werden. Mit Erfolg: Die Löschmaßnahmen zeigten Wirkung.

Um gezielt löschen zu können, mussten Teile der Fassade und des Daches mit einem Bagger eingerissen werden. Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht lang und bis in die Morgenstunden wurde Brandwache gehalten. Am Dienstagmorgen lagen die Schläuche noch auf dem Gelände, die Aufräumarbeiten sollen im Laufe des Morgens stattfinden.

Geruchsbelästigung möglich

Es habe keinen Grund gegeben, die Bevölkerung aufzurufen, sich in der Wohnung aufzuhalten sowie Türen und Fenster zu schließen. Es könne jedoch zu Geruchsbelästigungen kommen, hieß es am Montagabend. Es wurden Luftmessungen durchgeführt.

Der Rauch ließ im Laufe des Abends nach. Einsatzkräfte zogen demnach den Müll auseinander und löschten ihn ab

Brandursache noch unklar

Die Polizei sprach von erheblichen Verkehrsbehinderungen durch die Löscharbeiten unter anderem auf der Kreuzung Stauderstraße/Josef-Hoeren-Straße.

Es wurde wohl niemand verletzt. Erkenntnisse zur Brandursache in der Halle mit einer Grundfläche von rund 1000 Quadratmetern gab es am Dienstagmorgen laut Feuerwehr noch keine.

You have used all of your free pageviews.
Please subscribe to access more content.
Dismiss
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf unserem Portal.
Jetzt weiterlesen mit
  • Voller Zugriff auf alle Artikel auf WAZ.de
  • 70% weniger Werbung
  • Flexible Laufzeit, jederzeit kündbar
3 Monate für 1 €
Danach 4,99 € monatlich, jederzeit kündbar. Testpreis gilt nur für Neukunden.
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe