Fernsehen

Rassismus: Essener SPD-Vize spricht in ARD-Talkshow

„Altenessen droht zu kippen“: Karlheinz Endruschat, hier beim letzten Parteitag der Essener SPD im Juli.

„Altenessen droht zu kippen“: Karlheinz Endruschat, hier beim letzten Parteitag der Essener SPD im Juli.

Foto: Socrates Tassos

Essen.   Karlheinz Endruschat, SPD-Vize in Essen, ist am Montag in der ARD-Sendung „Hart, aber fair“ zu Gast. Es geht um Rassismus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Karlheinz Endruschat, SPD-Ratsherr und stellvertretender SPD-Chef in Essen, wird am Montag in der ARD-Talkrunde von Frank Plasberg (21 Uhr, ARD) sitzen. Das Thema lautet: „Özil und die Folgen: Steckt in jedem von uns ein kleiner Rassist?“

Der in Altenessen lebende Endruschat hatte zuletzt mit seinen kritischen Äußerungen zum Zuzug von Migranten und Flüchtlingen und zu Problemen der Integration für Aufmerksamkeit gesorgt. Unter anderem warnte Endruschat angesichts von über 41 Prozent Ausländer- und Migrantenanteil in seinem Stadtteil: „Altenessen droht zu kippen“.

Mit Endruschat werden bei Plasberg Mehmet Daimagüler, Nebenkläger-Anwalt im NSU-Prozess, die Schauspielerin Shary Reeves, der Journalist Carim Soliman sowie die Buchautorin Tuba Sarica diskutieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik