Radfahrer-Lobby sauer über „Absteigen“-Schild

Ein Schild „Radfahrer absteigen“ an der Kreuzung Wuppertaler Straße/Konrad-Adenauer-Brücke/Franken­straße empfindet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club in Essen als Provokation und hat von der Stadt verlangt, es wieder abzumontieren. „Der Radweg hier gehört sowohl zum städtischen Hauptroutennetz als auch zum landesweiten NRW-Radwegenetz“, sagt ADFC-Vorsitzender Jörg Brinkmann. Er sei aber vor allem Teil des erfolgreichen, auch von der Stadt Essen bundesweit als radtouristisches Highlight vermarkteten Ruhrtal- Rad­wegs. An einer solchen Route könne man nicht einfach eine vorsintflutliche Restriktion wie „Radfahrer absteigen“ anbringen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Schild „Radfahrer absteigen“ an der Kreuzung Wuppertaler Straße/Konrad-Adenauer-Brücke/Franken­straße empfindet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club in Essen als Provokation und hat von der Stadt verlangt, es wieder abzumontieren. „Der Radweg hier gehört sowohl zum städtischen Hauptroutennetz als auch zum landesweiten NRW-Radwegenetz“, sagt ADFC-Vorsitzender Jörg Brinkmann. Er sei aber vor allem Teil des erfolgreichen, auch von der Stadt Essen bundesweit als radtouristisches Highlight vermarkteten Ruhrtal- Rad­wegs. An einer solchen Route könne man nicht einfach eine vorsintflutliche Restriktion wie „Radfahrer absteigen“ anbringen.

Grund für die Maßnahme ist offensichtlich der Querungsbereich des in zwei Richtungen befahrbaren Radwegs, genauer die frei geführte und nicht signalisierte Rechtsabbiegespur von der Konrad-Adenauer-Brücke in Richtung Ruhrallee. Hier kommt es immer wieder zu Unfällen und gefährlichen Situationen zwischen abbiegenden Autofahrern und querenden Radlern. Auf eine Ampel wurde bislang verzichtet. Ursache sei die Prioritätensetzung der Stadt zugunsten einer möglichst hohen Durchflussmenge beim Autoverkehr. Fuß- und Radverkehr müssten sich dem unterordnen.

„Es ist ein erneutes Beispiel dafür, dass die Stadt Essen, die sich eigentlich die Förderung des Radverkehrs auf ihre Fahnen geschrie­ben hat, mal wieder genau gegensätzlich handelt“, schimpft Brinkmann. Der ADFC fordert, das Schild „Radfahrer absteigen“ zu entfernen und kurzfristig durch ein Schild „Vorfahrt achten“ für die Autofahrer zu ersetzen. Mittelfristig sei eine Ampel für die Rechtsabbiegespur oder sogar ein Radfahrer-Tunnel zwingend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik