Gewaltausbruch

Raddieb schlägt in Essen auf Passanten und Polizisten ein

Die Polizei Essen hat einen rüden Radler aus dem Verkehr gezogen.

Die Polizei Essen hat einen rüden Radler aus dem Verkehr gezogen.

Foto: Andreas Bartel / FotoPool

Essen.  Mit einem gestohlenen Fahrrad fuhr ein 25-Jähriger fluchend durch die Innenstadt. Der Mann attackierte Radler, Passanten und auch Polizisten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem gestohlenen Fahrrad ist ein rücksichtsloser Rad-Rowdy durch die Essener Innenstadt gerast, hat andere Pedalritter abgedrängt und auf Passanten als auch Polizisten attackiert.

Wie die Polizei am Montag berichtete, wurde der angetrunkene 25-Jährige ins Gewahrsam gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Diebstahls, Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Mit dem geklauten Drahtesel fuhr der rüde Radler am Freitag ohne Rücksicht auf Verluste über den Gehweg an der Bernestraße und fluchte laut. Er drängte einen 22-jährigen Radfahrer zur Seite, der deshalb beinahe in ein Gebüsch fiel. Als der 25-Jährige an drei Fußgängern vorbei fuhr, schlug er einen davon. Ein Passant erlitt leichte Verletzungen.

Mit Pfefferspray verhinderte Polizisten die Flucht des Radlers

An der Ecke Helbingstraße/Freiheit konnte die alarmierte Polizei den rücksichtslosen Radfahrer ausfindig machen. Mit Pfefferspray verhinderten die Beamten seine Flucht, berichtete die Behörde. Auf der Polizeiwache trat der 25-Jährige einen Polizisten und leistete Widerstand.

Währenddessen erschien ein 24-Jähriger und gab an, dass der rücksichtslose Radfahrer zuvor am Kopstadtplatz sein Fahrrad gestohlen habe. Der 22-jährige Radfahrer, der auf der Bernestraße abgedrängt wurde, habe den Diebstahl beobachtet und den Fahrraddieb daraufhin verfolgt. Ein Alkoholtest bei dem Rad-Rowdy verlief positiv. Ein Arzt nahm eine Blutprobe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben