Südostviertel

Gestohlene Fahrräder: Essener Polizei zum Plünderei-Verdacht

Lesedauer: 2 Minuten
In Essen wurde ein Transporter angehalten: Er hatte gestohlene Räder geladen.

In Essen wurde ein Transporter angehalten: Er hatte gestohlene Räder geladen.

Foto: Fotograf: Jochen Tack / Polizei ME

Essen.  Die Essener Polizei hat Sonntag einen Transporter mit geklauten Rädern sichergestellt. Tags zuvor waren die Männer im Hochwassergebiet unterwegs.

Die Essener Polizei hat am Sonntagabend (1. August) einen Transporter vom Typ VW Crafter mit mehreren Dutzend Fahrrädern sichergestellt. Am Montag hat die Polizei weitere Details mitgeteilt – auch zum Plünderei-Verdacht.

Der weiße Transporter mit Steinfurter Kennzeichen war einem 59 Jahre alten Zeugen gegen 17 Uhr an der Metzer Straße im Südostviertel aufgefallen. Weil das Fahrzeug offenbar mehrere Dutzend Fahrräder geladen hatte, wählte der misstrauisch gewordene Zeuge den Polizeinotruf.

Essen: Transporter mit gestohlenen Rädern auch im Flutgebiet unterwegs

Als die Beamten den Einsatzort erreichten, trafen sie auf einen 32 Jahre alten Essener und drei weitere Männer im Alter von 28, 30 und 33 Jahren, die ebenfalls in Essen leben.

Beim Abgleich der Rahmennummern mit dem Polizeifahndungssystem hätten die Beamten festgestellt, dass mindestens vier Fahrräder vor einigen Jahren als gestohlen gemeldet wurden: dreimal aus Berlin 2011/2013/2016, einmal aus Bochum 2011. Der 32-Jährige habe gegenüber den Beamten angegeben, die Fahrräder für wenige hundert Euro von einem namentlich unbekannten Mann gekauft gekauft zu haben.

Bei der Überprüfung des Transporters stellte sich heraus, dass dieser erst am Tag zuvor noch im Hochwassergebiet Schleiden/Bad Münstereifel Zeugen aufgefallen war.

VW Caddy im Hochwassergebiet Bad Münstereifel: Zeugen alarmieren die Polizei

Denn sowohl am Samstagmorgen um 1.30 Uhr als auch den Tagen zuvor sollen die Männer nicht bewohnte Häuser und Geschäfte angefahren haben. Die Zeugen hegten offenbar den Verdacht, dass es sich bei den Männern um Plünderer handeln könnte. Der Verdacht habe sich aber nicht erhärtet: Als die Beamten vor Ort eintrafen, war der weiße VW Crafter bereits verschwunden. Ob Räder gestohlen wurden, ist der Essener Polizei derzeit nicht bekannt.

Weil sich gestohlene Fahrräder in dem Transporter befanden, durchsuchten die Beamten auch die Wohnung und den Keller des 32-jährigen Esseners. Im Keller entdeckten die Beamten weitere Fahrräder.

Die Beamten hätten insgesamt 38 Drahtesel sichergestellt, so Polizeisprecher Christoph Wickhorst, an mindestens 26 Rädern habe auch die Individualnummer festgestellt werden können.

Die Kriminalpolizei werde nun überprüfen, ob die Fahrräder möglicherweise ebenfalls gestohlen worden sind.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben