Straftat

Polizei nimmt Exhibitionisten im Essener Hauptbahnhof fest

Die Wache der Bundespolizei im Essener Hauptbahnhof. Dort musste ein Essener die Nacht im Gewahrsam verbringen.

Die Wache der Bundespolizei im Essener Hauptbahnhof. Dort musste ein Essener die Nacht im Gewahrsam verbringen.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Essen.  Der polizeibekannte Mann soll in einer Bahn sein Geschlechtsteil entblößt und onaniert haben. Polizei leitete Strafverfahren ein.

Die Bundespolizei ermittelt gegen einen Mann (35), der am frühen Sonntagmorgen in einer S-Bahn im Essener Hauptbahnhof sein Geschlechtsteil entblößt und onaniert haben soll. Die Beamten leiteten gegen den Essener ein Strafverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses ein.

Ein 29-jähriger Bahnmitarbeiter, der den Mann beim Einstiegen in die Bahn beobachtet hatte, forderte den Exhibitionisten auf, dies zu unterlassen. Er brachte den 35-Jährigen zur Wache der Bundespolizei.

Wie sich herausstellte, ist der mutmaßliche Straftäter bereits wegen mehrfacher Gewalttaten polizeibekannt. Um weitere Taten zu verhindern und weil er aggressiv auftrat, musste er die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben