Polizeikontrolle

Polizei legt rund um Essen Motor Show 21 getunte Autos still

Insgesamt hat die Autobahnpolizei auf der A52 310 auffällige Wagen angehalten.

Foto: Müller

Insgesamt hat die Autobahnpolizei auf der A52 310 auffällige Wagen angehalten. Foto: Müller

Essen/Mülheim.  Übergroße Reifen und zu schwache Bremsen – rund um die Motor Show hat die Polizei 21 Autos stillgelegt. Kontrollen auf dem A52-Parkplatz Auberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Autobahnpolizei hat 21 Wagen von Tuning-Fans stillgelegt, die auf dem Weg zur Essen Motor Show waren. Die getunten Autos waren laut Polizei nicht verkehrssicher.

Seit dem Start der Motor Show haben Einsatzkräfte auf der A52 310 auffällige Fahrzeuge rausgewunken und dann auf dem Rastplatz Auberg zwischen dem Kreuz Breitscheid und Essen-Kettwig kontrolliert. Dabei wurden die Beamten von Mitarbeitern der Dekra unterstützt. 37 Fahrzeuge davon wurden genauer überprüft, 21 schließlich aus dem Verkehr gezogen.

Getunte Autos: Übergroße Reifen und zu schwache Bremsen waren die häufigsten Mängel

Übergroße Reifen und Bremsen, die für die hochmotorisierten Wagen nicht stark genug waren, waren die häufigsten Mängel an den getunten Autos.

Nach Angaben von Polizeisprecher Marcus Niesczery sollen die Schwerpunktkontrollen bis zum Ende der Messe am Sonntag weiter durchgeführt werden. Auch die Essener Polizei kontrolliert nach eigener Aussage verstärkt rund um die Motor Show Autos aus der Tuning-Szene. Dabei seien die Überprüfungen sehr aufwendig, da die Zulassung der einzelnen Autoteile kontrolliert werden müsse, teilte die Polizei mit. (ald)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik