Razzia

Polizei hebt Drogenplantage mitten in der Essener City aus

Die Polizei umstellte am Dienstagnachmittag das ehemalige Lippische Möbelhaus.

Foto: Polizei

Die Polizei umstellte am Dienstagnachmittag das ehemalige Lippische Möbelhaus. Foto: Polizei

Essen.   In einem früheren Möbelhaus in der Essener City fand die Polizei eine Drogenplantage. Bei einer Razzia wurden fünf Verdächtige festgenommen.

Mitten in der Innenstadt und nur wenige hundert Meter von der Polizeiinspektion Mitte entfernt ist offenbar Rauschgift im großen Stil angebaut worden. Am Dienstagnachmittag setzte die Polizei dem illegalen Treiben mit einer Großrazzia ein Ende und hob eine Cannabisplantage in dem früheren Möbelhaus an der Lindenallee komplett aus. Fünf Verdächtige wurden festgenommen und die Drogenpflanzen sichergestellt, berichtete Polizeisprecher Ulrich Faßbender am Abend.

Wo früher auf drei Etagen Wohnungseinrichtungen der eher rustikalen Art verkauft worden sind, haben sich offenbar unbemerkt Rauschgiftzüchter eingenistet. Bis bei der Polizei der Verdacht aufkam, dass dort wohl nicht alles mit richtigen Dingen zugehen könnte.

Das Gebäude umstellt

Gegen 17 Uhr am Dienstagnachmittag umstellte ein Großaufgebot von Beamten mit Unterstützung der Einsatzhundertschaft das Gebäude unterhalb der Sparkasse. Kurze Zeit später konnten zwei mutmaßliche Drogenbauern in dem früheren Möbelhaus gefasst werden, sagte Faßbender. Drei weitere wurden kurze Zeit später im Umfeld der Rauschgiftplantage festgenommen.Wie viel Cannabis zu welchem Marktwert sichergestellt wurde, konnte der Polizeisprecher noch nicht sagen: Die Pflanzen müssten erst vermessen und gewogen werden. Ungeklärt ist auch, seit wann in dem früheren Möbelhaus Drogen angebaut worden sind. Nachdem die Einsatzkräfte abgezogen waren, nahm die Spurensicherung ihre Arbeit auf. (j.m.)

Auch interessant
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik