Fahndung

Polizei fahndet mit Phantombild nach Sexualstraftäter

Die Polizei Essen fahndet nach einem Sexualstraftäter, der eine Prostituierte missbraucht haben soll.

Die Polizei Essen fahndet nach einem Sexualstraftäter, der eine Prostituierte missbraucht haben soll.

Foto: Ulrich von Born

Essen.   Ein Mann soll bereits im Juli 2015 eine Prostituierte auf dem Essener Straßenstrich missbraucht haben. Nun hat die Polizei ein Phantombild erstellen lassen.

Mit einem Phantombild fahndet die Polizei Essen nach einem mutmaßlichen Sexualstraftäter.

Im November 2015 hatte eine 34 Jahre alte Frau aus Hamm bei der Polizei eine Sexualstraftat angezeigt: Am 29. Juli 2015 sei sie auf dem Essener Kirmesplatz an der Gladbecker Straße ihrer Arbeit als Prostituierte nachgegangen. Dort sei sie sich mit dem Fahrer eines weißen Kastenwagens einig geworden und zu ihm ins Auto gestiegen. Der Unbekannte sei losgefahren, habe in der Nähe gehalten und sie sexuell missbraucht. Auf der Altenessener Straße habe sie das Fahrzeug wieder verlassen dürfen.

Die Kriminalpolizei ermittelt seit November umfangreich, so die Polizeipressestelle, und versucht nun, mit Hilfe eines Phantombildes, Hinweise auf den Täter zu erlangen. Der Gesuchte soll etwa 1,70 Meter groß gewesen sein. Er hatte eine helle Hautfarbe, blondes Haar und war von sportlicher, muskulöser, aber schmaler Statur. Bekleidet war er mit einer kurzen Hose, einem weißen Muskelshirt und Turnschuhen.

Das Kriminalkommissariat 12 fragt nun: Wer kennt den Mann auf dem Phantombild? Die Polizei Essen bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0201/829-0.