Theater im Stadtteil

Wieder zu sehen: Gruselkomödie „Vampire auf Burgaltendorf“

Vampire brauchen alle 200 Jahre frisches Blut: Wie passend, dass in die Burg Altendorf gerade eine Mutter mit zwei Kindern eingezogen ist.    

Vampire brauchen alle 200 Jahre frisches Blut: Wie passend, dass in die Burg Altendorf gerade eine Mutter mit zwei Kindern eingezogen ist.    

Foto: Martin Hohendahl

Essen-Burgaltendorf.   Das kleine Theater Burgaltendorf spielt das Stück noch einmal am 14. April. Um was es in der Aufführung geht und wo es jetzt noch Karten gibt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sind wir denn hier in Transsylvanien?! Vampire auf Burgaltendorf?! Aber ja, die gibt es im gleichnamigen Theaterstück des kleinen Theaters Burgaltendorf, das am Sonntag, 14. April, gleich zweimal, nämlich um 14 Uhr und um 17 Uhr am Ort des Geschehens, also in der Burg Altendorf, aufgeführt wird. Dazu kommt noch ein buntes Vorprogramm mit kleineren und großen Akteuren.

Dieses Stück wurde bereits 2009 vom kleinen Theater Burgaltendorf sowohl im Gemeindeheim als auch in der Burg aufgeführt. Nun, zehn Jahre später, feierte das Theater mit seinem 18. Burgaltendorfer Theaterwochenende vom 15. bis 17. März mit über 500 Zuschauern in vier Vorstellungen sein rundes Jubiläum mit der „Kleinen Hexe“ und eben den „Vampiren auf Burgaltendorf“.

Nur noch wenige Restkarten

Und darum geht es in dem Stück: Vampire brauchen Blut, wenn auch nur alle 200 Jahre. Wie praktisch, dass gerade passend eine Mutter mit ihren zwei Kindern die Burg geerbt hat und dort einzieht. Also ist die Nahrung praktischerweise direkt vor Ort. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, ob es zum Biss kommt, und wie das Ganze ausgeht.

Wie bereits 2009 wollte es sich das kleine Theater Burgaltendorf auch dieses Mal nicht nehmen lassen, das Stück auch in der Burg aufzuführen. Die Vorstellung um 17 Uhr ist leider schon total ausverkauft, aber es gibt noch ein paar Karten für Vorstellung um 14 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro. Karten im Vorverkauf gibt es nur bei Familie Hohendahl, Telefon 0201/57 25 20 bzw. E-Mail an info@KTB-Essen.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben