Wohnen in Altenessen

Zukunft von vier älteren Wohnhäusern in Altenessen ist offen

Die Zukunft dieser Häuser an der Altenessener Straße ist ungewiss.

Die Zukunft dieser Häuser an der Altenessener Straße ist ungewiss.

Foto: Julia Tillmann

Essen-Altenessen.   Abriss oder Renovierung? Was mit vier in die Jahre gekommene Häuser an der Altenessener Straße passieren soll, ist noch offen.

Es gibt richtig schöne alte Wohngebäude – die Objekte Altenessener Straße 482 – 488, gegenüber der Neuessener Grundschule, gehören nicht dazu. Sie sind so heruntergekommen, dass die Vivawest-Wohnungsgesellschaft jetzt überlegt, ob sie die Häuser abreißt oder ob sie sie doch noch einmal renoviert. Eine Entscheidung steht noch aus.

Die vier Mehrfamilienhäuser stammen aus 1955

Die vier Mehrfamilienhäuser mit jeweils sechs Wohnungen wurden im Jahr 1955 errichtet. Die damalige Eigentümerin, die Wohnbau Westfalen GmbH, habe dort in den vergangenen Jahrzehnten keine Modernisierungen durchgeführt, teilt Vivawest mit. Nun entsprechen die 24 Wohneinheiten nicht mehr den heutigen Wohnstandards. „Ob eine Investition in diesen Bestand sich wirtschaftlich darstellen lässt oder ob eine Desinvestition, sprich ein Abbruch, erforderlich ist, wird aktuell überprüft“, teilt Unternehmenssprecherin Marie Mense daher mit.

Noch drei Mietparteien wohnen in den Häusern

In den vergangenen zwölf Monaten hätten mehrere Mieter der betroffenen Objekte mit Wohnraum in Altenessen versorgt werden können, so dass aktuell noch drei Mietparteien in den Häusern wohnen. Marie Mense: „Für eine Mietpartei wurde kürzlich eine passende Wohnung in unserem Bestand gefunden; hier werden gerade die Formalitäten erledigt. Mit einer weiteren Mietpartei stehen wir in einvernehmlichem Kontakt.“

Für den dritten Mieter stehe eine zu den Familienbedürfnissen passende Mietwohnung aus dem Vivawest-Bestand zur Verfügung, deshalb befinde er sich mit seiner Mutter in Umzugsvorbereitungen. Das Gelsenkirchener Unternehmen versichert, „dass wir gerade in solchen Fällen jedwede mögliche Unterstützung bei Umzügen anbieten bzw. auch organisieren.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben