Sport

Vivawest-Marathon führt wieder durch den Essener Norden

Tausende Läufer werden auch in diesem Jahr wieder am Vivawest-Marathon teilnehmen und dabei auch das Gelände des Weltkulturerbes Zollverein passieren.

Foto: Sebastian Konopka

Tausende Läufer werden auch in diesem Jahr wieder am Vivawest-Marathon teilnehmen und dabei auch das Gelände des Weltkulturerbes Zollverein passieren. Foto: Sebastian Konopka

Essen-Stoppenberg/Katernberg.   Zum 5. Mal verbindet der Vivawest-Marathon vier Ruhrgebietsstädte. Ein Teil führt durch den Essener Norden. Worauf die Anwohner achten müssen.

„Hier läuft das Revier“ heißt es am 21. Mai beim Vivawest-Marathon. Zum fünften Mal verbindet das Lauf-Event die Ruhrgebietsstädte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck und schickt die Läufer über eine Strecke mit alter Zechen- und innovativer Industriekultur, grünen Landstrichen und typischen Wohnsiedlungen des Reviers. Erwartet werden nach Angaben des Veranstalters dieses Jahr knapp 9000 Läufer.

Start und Ziel des Rundkurses befinden sich in der Gelsenkirchener Innenstadt (Overwegstraße). In Essen verlaufen dieses Mal die Kilometer 3 bis 13 der Marathonstrecke. Marathonläufer, Halbmarathonläufer, Staffeln und die Schüler des Evonik-Schulmarathon werden hier zwischen 9.45 und 12.40 Uhr erwartet.

Sperrungen ab 6 Uhr

Die Strecke verläuft dabei über die Bonnekampstraße, Kiepenkääls, Middeldorper Weg, Gelsenkirchener Straße, Zeche Zollverein, Heinrich-Imig-Straße, Arendahls Wiese, Hugenkamp, Kapitalwiese, Gelsenkirchener Straße, Fritz-Schupp-Allee, Gelsenkirchener Straße, Erzbahntrasse, Nordsternweg. Die Anwohner werden gebeten, die zahlreichen Halteverbote zu beachten. Die A42 und die B224 sind ganztags in beide Richtungen frei befahrbar.

Die Straßensperrungen erfolgen ab 6 Uhr entlang der gesamten Marathon-Strecke. Einige Straßen sind für den Zeitraum der Veranstaltung komplett gesperrt, andere Straßen werden aufgrund des Rundkurs-Systems zudem vom Verkehr abgeschnitten sind. Zu welchem Zeitpunkt es in den Streckenabschnitten zu Behinderungen kommen wird und welche Umgehungsmöglichkeiten bestehen, können Anwohner auf der Veranstaltungs-Homepage www.vivawest-marathon.de unter „Verkehrsinformationen“ nachlesen.

Einige Topläufer der Region sind dabei

Neben dem Marathonlauf stehen ein Halbmarathon für Läufer und Walker sowie die Sparkasse-Marathonstaffel auf dem Programm. Besonders beliebt ist in diesem Jahr auch wieder der Zehn-Kilometer-Lauf von Gladbeck nach Gelsenkirchen, präsentiert von derwesten.de. Unter den Läufern sind einige Topläufer aus Deutschland und der Region, wie Elias Sansar, Sigrid Bühler oder der Deutsche Marathonmeister aus dem Jahr 2012, Jan Simon Hamann.

Umfangreiches Sicherheitskonzept

Erklärtes Ziel aller Organisatoren, Beteiligten und der Polizei ist eine sichere, stimmungsvolle Sportveranstaltung. Um das zu gewährleisten, haben sich die Städte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck, die Polizei, die Feuerwehr und die Malteser miteinander abgestimmt und ein umfangreiches Sicherheitskonzept für den Marathon erarbeitet.

Die Gesamteinsatzleitung für die Absicherung der Strecke hat wieder die Polizei Gelsenkirchen übernommen. Durch die notwendigen Absperrungen seien teilweise erhebliche Einschränkungen und Behinderungen sowohl im ÖPNV wie im Individualverkehr leider nicht vermeidbar, bitten die Veranstalter um Verständnis.

>> Abgesperrte Bereiche werden kontrolliert

Die Halteverbotsregeln gelten ab 20. Mai, 22 Uhr, bis zum Veranstaltungsende am 21. Mai. Am Abend des 20. und während der ganzen Nacht zum 21. Mai werden die Bereiche kontrolliert und Fahrzeuge abgeschleppt. Es ist eine Hotline für Verkehrsinformationen eingerichtet, die ab dem heutigen Mittwoch, 17. Mai, von 9 bis 17 Uhr und am 21. Mai ab 6 Uhr besetzt ist: Tel. 0221/94 05 77 13.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik