Spielplatzfest

Spielplatz auf der „Grünen Insel“ feiert offiziell Eröffnung

Der Spielplatz Grüne Insel ist fertig und wird am Freitag, 6. September, eröffnet.  

Der Spielplatz Grüne Insel ist fertig und wird am Freitag, 6. September, eröffnet.  

Foto: Thorsten Schoch / Spielplatzpate

Essen-Schonnebeck.  Jahrelang mussten die Anwohner der Siedlung „Grüne Insel“ in Essen-Schonnebeck auf den Spielplatz Garnbleiche warten. Nun steht die Eröffnung an.

Was lange währt, wird endlich gut. Diese Lebensweisheit gilt im besonderen Maße für den Spielplatz in der Siedlung „Grüne Insel“ in Essen-Schonnebeck. Lange, nicht wenige Anwohner sagen viel zu lange, mussten die Kinder der 52 Familien im Umfeld der Straßen Garnbleiche und Kleiner Bruch auf ihr Spielparadies warten. Nun steht das erste Spielplatzfest vor der Tür.

Es liegt schon ein paar Jahre zurück, dass die ersten Eigentümer ihre Doppelhaushälfte auf der Grünen Insel in Schonnebeck bezogen haben. Los ging es bereits 2014, und schon damals bestand ein Rechtsanspruch auf den Spielplatz, dessen Realisierung sich allerdings etliche Male verzögerte. Thorsten Schoch, der für die CDU in der Bezirksvertretung VI (Zollvererein) sitzt, erinnert sich: „Anfangs sollte der Bauträger selbst den Spielplatz errichten. Doch dann gab es Probleme mit den Grundstücksgrenzen, weshalb die Fläche, wo der Spielplatz etabliert werden sollte, verschoben wurde.“

Baubeginn des Spielplatzes auf der Grünen Insel verzögerte sich jahrelang

Doch auch als der Standort feststand, ging es mit dem Bau des Spielplatzes nicht voran: „Der Vertrag mit dem Bauträger wurde aufgehoben, später kümmerte sich dann Grün und Gruga um den Fall“, so Thorsten Schoch weiter, der auch offizieller Spielplatzpate ist und in der Siedlung wohnt. Da die Straße Kleiner Bruch im Zusammenhang mit dem Bau der Siedlung verkehrsberuhigt wurde, verzögerte sich die Sache erneut. „Damals hieß es von Seiten der Stadt: ,Erst die Straße, dann der Spielplatz’“, so Thorsten Schoch weiter.

Dies alles schlug den Anwohnern mächtig aufs Gemüt. Viele fühlten sich von der Stadt vertröstet, ein Familienvater machte seinem Ärger über die jahrelangen Verzögerungen in dieser Zeitung Luft. „Wenn der Spielplatz fertig ist, sind die Kinder schon so alt, dass sie gar keinen Spielplatz mehr brauchen“, gab Hanjo Schade, einer der ersten Mieter in der Siedlung Grüne Insel damals entnervt zu Protokoll.

Erstes Spielplatzfest am 6. September wird von der Bezirksvertretung Zollverein unterstützt

Nun ist endlich alles in trockenen Tüchern. Klettergerüst, Schaukel und weitere Spielmöglichkeiten stehen bereits, wurden zuletzt mit einem Holzzaun eingefriedet. Zur offiziellen Eröffnung hat Spielplatzpate Thorsten Schoch ein kleines Programm zusammengestellt: „Das erste Fest wird mit 500 Euro von der Bezirksvertretung unterstützt“, freut sich Schoch. „Die BV hatte beizeiten auch darauf bestanden, dass der Spielplatz auch wirklich gebaut wird und nicht im Laufe der langen Zeit irgendwann einmal unter den Tisch fällt.“

Die Kinder dürfen sich am Freitag, 6. September, auf den Besuch des Essener Spielmobils freuen. Das hat eine Hüpfburg, aber auch einen Stand für Kinderschminken im Gepäck. Zudem wird es eine „Bewegungsbaustelle“ geben. Die Freiwillige Feuerwehr aus Katernberg stellt eine Spritzwand auf, an der die Kinder sich versuchen dürfen. Bei Grillwurst und passenden Getränken für Jung und Alt wird von 16 bis 19 Uhr gefeiert. „Auch die Familien und Kinder aus dem Umfeld sind natürlich herzlich willkommen“, sagt Thorsten Schoch. „Die können den Spielplatz ja in Zukunft auch nutzen.“ Um noch anzumerken: „Das haben sich alle nach der langen Warterei auch redlich verdient.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben