Medizin

Katholisches Klinikum Essen baut Diabetes-Versorgung aus

Der eine kommt, der andere geht:Geschäftsführer Dr. Holger Raphael mit Dr. Frank Dederichs und dessen Vorgänger Dr. Hans-Georg Krengel (v.l.). Foto:Mattes

Der eine kommt, der andere geht:Geschäftsführer Dr. Holger Raphael mit Dr. Frank Dederichs und dessen Vorgänger Dr. Hans-Georg Krengel (v.l.). Foto:Mattes

Essener Norden.   Mit Dr. Frank Dederichs, der als Chefarzt Dr. Hans-Georg Krengel beerbt, soll in allen drei Häusern die Diabetes-Versorgung intensiviert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wachwechsel in gleich mehreren medizinischen Abteilungen des Marienhospitals und des St. Vincenz-Krankenhauses. Mit dem neuen Chefarzt Dr. Frank Dederichs, der auf den in den Ruhestand wechselnden Dr. Hans-Georg Krengel folgt, wollen sich die Häuser in Zukunft breiter aufstellen, um zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten anbieten zu können und vor allem die Versorgung von Diabetes-Patienten auszubauen. Profitieren von der neuen Ausrichtung soll mittelfristig auch das Philippusstift in Borbeck, das mit den beiden Krankenhäusern in Altenessen und Stoppenberg seit 2011 den Klinikverbund Katholisches Klinikum Essen GmbH (zuvor ab 2009 Katholische Kliniken Essen-Nord-West) bildet.

Mit Dr. Hans-Georg Krengel (65), der über 20 Jahre lang in Leitender Funktion im von der Contilia-Gruppe getragenen Klinikverbund tätig war, beerbt Dederichs in gewisser Weise seinen einstigen Vorgesetzten. „Meine erste Stelle als junger Arzt hatte ich am Marienhospital. Dr. Krengel war mein erster Chef, insofern hat der Wechsel für mich eine sehr emotionale Komponente“, so der 43-jährige zweifache Familienvater, der in Gelsenkirchen geboren wurde, in Essen aufwuchs, am Leibniz-Gymnasium sein Abitur machte und schon lange in Katernberg lebt. „Ich bin ein Kind des Essener Nordens“, freut er sich sehr, nach zehn Jahren als Leitender Oberarzt im Marienhospital in Gelsenkirchen und zuletzt zwei Jahren als Chef im Katholischen Krankenhaus Hagen nun in gewisser Weise zu seinen Wurzeln zurückzukehren.

Chefarzt kehrt zurück zu den Wurzeln

Dederichs, der zu Beginn des Monats als Chefarzt offiziell die Leitung der Kliniken für Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährungsmedizin sowie für Innere Medizin, Geriatrie und Pulmonologie übernahm, wird mithelfen, einen umfassenden Veränderungsprozess anzuschieben. „In der Klinik bewegt sich gerade einiges. Sie ist gut aufgestellt und hat die Möglichkeit, eine Spitzenposition in Essen einzunehmen.“ Mit der Nutzung von Synergieeffekten in der Contilia-Gruppe und Spezialisierungen im Rahmen von Zentrenbildungen könne die Patientenversorgung erheblich verbessert werden.

Dederichs’ Schwerpunkte liegen im Bereich der Interventionellen Endoskopie und dort speziell im Bereich der Gallengangsdiagnostik und der Diagnostik bei Sodbrennen. Weiteres Steckenpferd ist die Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Eine Gemeinsamkeit, die er mit seinem Vorgänger teilt: Beide hielten auch auf internationaler Ebene bereits zahlreiche Vorträge zum Thema Ernährung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben