Verkehr

In Katernberg stauen sich die Autotransporter

Eine lange Schlange von Autotransportern stand gestern Mittag auf der Emscher-straße. Die Stadt hilft der Firma, das Problem zu lösen.

Eine lange Schlange von Autotransportern stand gestern Mittag auf der Emscher-straße. Die Stadt hilft der Firma, das Problem zu lösen.

Foto: Socrates Tassos

Essen-Katernberg.   Auf der Emscher- und der Stauderstraße gibt es seit einigen Tagen Probleme mit Autotransportern. Die Stadt hilft bei der Lösung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dieser Stau wird in den Rundfunk-Verkehrshinweisen nicht erwähnt: Seit Tagen stehen die Autotransporter, die zur Firma Helf an der Stauderstraße möchten, Schlange. Und zwar sowohl auf der Emscherstraße, als auch auf der Stauderstraße. Viele der Gespanne parken im öffentlichen Straßenraum, andere aber auch im Halte- oder eingeschränkten Halteverbot. Viele von ihnen kommen aus dem Ausland.

146 000 Autos umgeschlagen

Die Fahrer wissen offenbar nicht, wo sie ihre Fahrzeuge abstellen können. Stadtsprecher Martin Rätzke bestätigt die Beschwerden der Anwohner. „Unser Ordnungsamt ist seit einigen Tagen in gutem, konstruktivem Kontakt mit der Firma Helf. Sie ist offenbar von so vielen Autolieferungen selbst überrascht worden. Unsere Mitarbeiter bemühen sich nun, die Anlieferungen logistisch zu organisieren.“ Das Unternehmen sei „sehr kooperativ, um die Lage schnell zu entschärfen“.

Auf dem 21 Hektar großen Firmengelände in Katernberg mit seinen 6000 Stellplätzen wurden nach Angaben des Unternehmens im vergangenen Jahr 146 000 Fahrzeuge umgeschlagen. Eine Stellungnahme zum Stau der Autotransporter gab Helf trotz Anfrage gestern nicht ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben