Modernisierung

Das Allee-Center in Altenessen startet eine große Sanierung

Susanne Löbbert, Center-Managerin vom Allee-Center Altenessen, und Nico Jacobsen vom Trainee-Projekt-Management, führen Redakteurin Katrin Simoneit über die Baustelle.  Martin Horn/Funke Foto Services

Susanne Löbbert, Center-Managerin vom Allee-Center Altenessen, und Nico Jacobsen vom Trainee-Projekt-Management, führen Redakteurin Katrin Simoneit über die Baustelle.  Martin Horn/Funke Foto Services

Foto: Martin Horn / FUNKE Foto Services

Altenessen-Süd.  Seit 1973 besteht das Einkaufszentrum Allee-Center in Altenessen. Jetzt hat die Sanierung begonnen. Bis November dauern die Bauarbeiten an.

Es tut sich einiges im Allee-Center an der Altenessener Straße. Umfangreiche Sanierungsarbeiten hat ECE, der Betreiber der Einkaufsmöglichkeit, angekündigt. Seit drei Wochen sind die Bauarbeiten in vollem Gange. „Trotzdem wollten wir unsere Kunden natürlich einbeziehen“, erklärt Center-Managerin Susanne Löbbert. Die Modernisierungsarbeiten sind allerdings nicht auf die Immobilie begrenzt; in rund 60 Einkaufszentren in ganz Deutschland saniert die Firma ihre Niederlassungen.

Anfang des Jahres wurden die Besucherinnen und Besucher nach ihren Wünschen für das neugestaltete Center gefragt. „Dabei kam ganz klar heraus, dass sich viele Menschen mehr Sitzmöglichkeiten wünschen.“ Gesagt, getan. Alle fünf Lichthöfe werden aufwendig modernisiert, dazu noch die Beschilderungen im gesamten Gebäude. „Außerdem bekommt das Allee-Center drei digitale Wegführer, die den Kunden durch unser Zentrum leiten“, betont Löbbert.

Gefährliche und laute Arbeiten finden nachts statt

Der Aufwand soll allerdings so unaufdringlich wie möglich bleiben, schließlich wird das Center während der gesamten Bauarbeiten offen bleiben. Jeder Lichthof wird nacheinander saniert. So ist im ersten Schritt der große Lichthof an der Reihe: Dort ist ein meterhohes Gerüst aufgebaut, der Boden wurde ausgetauscht. In Teilen wird der Boden durch eine Holzoptik ergänzt, auf der neue Sitzmöglichkeiten ein Zuhause finden werden. „Arbeiten, die gefährlich oder zu laut sind, finden nachts statt“, so Löbbert. „An fast jedem Tag entdecke ich etwas, das neu gemacht wurde. Das ist ziemlich aufregend.“

Denn das Allee-Center in Altenessen besteht seit 1973, eine so aufwendige Sanierungsmaßnahme gab es bisher allerdings noch nicht. Deshalb muss auch die Tapete in Eierschalen-Farbe einer modernen anthrazitfarbenen Logo-Tapete weichen. Dazu kommen viele Elemente in Holzoptik und warme, orangefarbene Leuchten. Alles in allem heißt das Motto: Gemütlichkeit. „Lange war das verpönt, deshalb ist das Center bisher auch in vielen kühlen Farben gehalten. Das ändern wir jetzt.“

Neues Design, Sitzmöglichkeiten und Schließfächer

Derartige Design-Anpassungen folgen in kleinen Teilen im ganzen Haus. Die Beschilderungen in den Wegen und auf den Kunden-Toiletten werden angepasst, genauso wie die Center-Eingänge an den Parkdecks. „Alles wird moderner, schlichter und zeitgemäßer“, freut sich die Managerin. Dazu wird noch ein Kundenwunsch erfüllt: In den Foyers an den Aufzügen wird es bald Schließfächer geben.

Ein besonderer Höhepunkt erwartet die Kunden an dem Ort, wo die bisherige Treffpunkt-Bühne stand. Diese wird entfernt und von einer Center-Web-Lounge ersetzt. Diese soll viele Sitzmöglichkeiten sowie Steckdosen bieten. Stattdessen wird es in Zukunft eine flexible Bühne geben, die nur aufgestellt wird, wenn sie gebraucht wird. „Aber unsere Kunden sollen keine Angst haben. Wir werden weiterhin viele Auftritte und Aktionen mit Stars und Sternchen haben“, betont Löbbert.

Der Brunnen fehlt vielen Kunden

Doch nicht nur die Bühne ist den Sanierungsarbeiten zum Opfer gefallen. Auch der von vielen Kunden geliebte Brunnen im großen Lichthof musste weichen. „Die mobile Bühne soll dann immer dort aufgestellt werden“, erklärt die Managerin. „Außerdem war der Brunnen sehr alt und die Ersatzteile kaum zu bekommen. Aber der Brunnen fehlt schon jetzt vielen Menschen, das merken wir.“ Die Bauarbeiten sollen zügig vorangehen.

Pünktlich zum Start des Weihnachtsgeschäfts Mitte November wollen die Verantwortlichen mit allen Arbeiten fertig sein. Ein kleines Schmankerl bleibt aber noch. Löbbert: „Wir bekommen pünktlich zum Ende der Bauarbeiten auch eine neue Weihnachtsdekoration. Wir freuen uns schon sehr darauf.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben