Neuer Anschlag auf Haus von AfD-Politiker Guido Reil

AfD-Politiker Guido Reil.

AfD-Politiker Guido Reil.

Foto: Thomas Schmidtke

Essen.  Unbekannte haben abermals das Haus des Essener AfD-Politikers beschädigt. In der Nacht wurde ein Fenster mit einem Stein eingeworfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Haus des Karnaper AfD-Politikers Guido Reil ist abermals mutwillig beschädigt worden. Diesmal traf es ein Fenster des Zechenhauses. Nachbarn hörten in der Nacht zu Dienstag gegen 01.15 Uhr ein Klirren. Ein Zeuge alarmierte die Polizei.

Wie sich herausstellte, hatte jemand das Fenster mit einem Stein eingeworfen. Ob es sich um eine politisch motivierte Tat handelt, bleibt vorerst offen. Der Staatsschutz soll eingeschaltet sein.

Guido Reil und seine Frau waren zur Tatzeit nicht zu Hause. Der AfD-Politiker macht derzeit Wahlkampf in Bayern. „Ich hatte gehofft, dass es nach der Landtagswahl ruhiger wird“, sagte Reil zu dem Steinwurf auf sein Haus.

Die Polizei sucht Zeugen

Im April hatten Unbekannte die Fassade des Zechenhauses mit schwarzer Lackfarbe und dem Spruch „Fuck AfD“ beschmiert. Auf das Garagentor sprühten sie „Arbeiter Verräter“. Am Auto seiner Frau schlugen sie Heck und Seitenscheibe ein, alle vier Reifen stachen sie platt, den Innenraum besprühten sie mit Lack. Allein an dem Fahrzeug hinterließen sie laut Reil einen Schaden von 14.000 Euro.

Die Täter konnten auch damals unerkannt entkommen. Die Polizei ließ das Fenster sichern und sucht nun weitere Zeugen, die zur Tatzeit in der Nacht von Montag auf Dienstag Verdächtiges beobachtet haben.

Hinweise an die Polizei Essen unter: 0201/829-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (14) Kommentar schreiben