Neue Gastronomie am Baldeneysee: „Extrablatt“ nun eröffnet

Traumhafte Lage: Das Café Extrablatt am Baldeneysee eröffnet nach dem mehr als einjährigen Umbau am 20. Juni 2019 in Essen-Heisingen.

Traumhafte Lage: Das Café Extrablatt am Baldeneysee eröffnet nach dem mehr als einjährigen Umbau am 20. Juni 2019 in Essen-Heisingen.

Foto: Christof Köpsel / FUNKE Foto Services

Essen.   Die Gäste mussten sich wegen umfänglicher Baumaßnahmen lange gedulden, doch nun ist das „Extrablatt“ in traumhafter Lage am Start.

Das Cafe Extrablatt in Heisingen ist eröffnet: Nach einem rund einjährigen Umbau des Lokals am Baldeneysee waren der Andrang und die Neugier entsprechend groß, was aus der ehemaligen Gaststätte Fährmann der Ruhrbahn (vormals Evag) geworden ist. Der neue Betreiber hat in den Umbau der Innenräume wie auch der großen Terrasse zum See mehr als 1,2 Milionen investiert.

Gäste kommen auch aus Nachbarstädten

Die inoffizielle Eröffnung am Mittwochabend, 19. Juni, startete dann zunächst mit einem Stromausfall, der Teile von Heisingen betraf. Gleich am nächsten Morgen frühstückten die ersten Heisinger im neuen Lokal (“einfach nur super“).

Doch die Gäste kamen am Eröffnungstag, 20. Juni, auch aus zahlreichen anderen Städten, lobten vor allem die „traumhafte Lage“ und die Einrichtung. Mit dem noch jungen Team, das zahlenmäßig stark vertreten war, mussten sie dann mitunter etwas Geduld haben.

Speisen aus der eigenen Großküche

Betreiber Ayhan Gencaslan, der auch die Extrablatt-Standorte in Essen-Rüttenscheid und in Gelsenkirchen leitet und seit vielen Jahren zu dem Unternehmen gehört, zeigte zufrieden mit dem Start. Er sei sich von Anfang an durchaus bewusst gewesen, dass dieses Cafe am See sich von denen in städtischen Bereichen unterscheiden werde. So gehören etwa Lounge-Möbel zum Konzept am Wasser. Tische und Stühle stehen direkt am See, wo ehemals Hecken als Abtrennung dienten. Darüber sind große Schirme gespannt. Innen sitzen die Gäste in einem verglasten Pavillon. Auf der Karte stehen wie gewohnt etwa Nudelgerichte, Wraps, Pizzen, Salate und Pommes; die Speisen der Systemgastronomie stammen zum überwiegenden Teil aus der eigenen Großküche in Emsdetten.

Noch stehen einige Arbeiten an den Außenanlagen an und der Bagger auf dem Parkplatz. Doch das Cafe Extrablatt an der Lanfermannfähre 119, das nun wegen der Umbauarbeiten mit rund einjähriger Verspätung eröffnete und auf das so viele gespannt gewartet haben, öffnet nun täglich: ab 9 Uhr.

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben