App-Entwicklung

Neue App soll Gesundheit der Kinder in Essen fördern

Mia, Claudia Roth, Leitung der Kita St. Ludgerus, Felix und Fabian bewegen sich zur neuen Kico App des KiTa Zweckverbands und der Contila Gruppe.

Mia, Claudia Roth, Leitung der Kita St. Ludgerus, Felix und Fabian bewegen sich zur neuen Kico App des KiTa Zweckverbands und der Contila Gruppe.

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Essen.  Der KiTa Zweckverband und die Contilia in Essen haben eine neue Gesundheits-App für Kita-Kinder und Erzieher entwickelt. So funktioniert sie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine neue App – entwickelt vom KiTa Zweckverband und der Contilia-Gruppe – soll dabei helfen, das Gesundheitsbewusstsein kleiner Kinder und deren Erzieher zu fördern. Zusammen präsentierten die beiden katholischen Träger das Programm am Mittwoch in der Kita St. Ludgerus in Rüttenscheid. Den ersten Härtetest hat die App, die gesundheitspädagogische Aspekte und spielerische Elemente verbindet, erfolgreich überstanden. Mia, Felix und Fabian durften testen und urteilen: „Die KiCo App nacht Spaß“, ist sich das Trio einig.

„Ein Großteil der Kinder bewegt sich viel zu wenig. Das geht aus zahlreichen Untersuchungen hervor. Die Folgen von Bewegungsmangel reichen über Haltungsschäden bis hin zu geringerer geistiger Leistungsfähigkeit“, erklärt Dr. Dirk Albrecht, Geschäftsführer der Contilia-Gruppe, die Idee hinter der App-Entwicklung. Damit es erst gar nicht erst zu gesundheitlichen Problemen kommt, haben der KiTa Zweckverband und die Contilia die speziell auf die Bedürfnisse von KiTa-Kindern zugeschnittene digitale Anwendung entwickelt.

„Sie soll auf spielerische Weise Freude an Ernährungstipps wecken oder die Lust auf Bewegung steigern. Die App, die sich an Erzieher richtet, enthält aber auch wichtige Informationen zu Themen wie Impfen, Läusebefall, oder dazu was zu tun ist, wenn Kinder häufig über Kopfschmerz klagen“, sagt Mirja Wolfs, Geschäftsführerin des KiTa Zweckverbands. Als Betreiber von vielen Krankenhäusern stünden die Kinderärzte der Contilia den Erziehenden außerdem in allen Fragen rund um Kindergesundheit als Ansprechpersonen zur Verfügung, fügt Albrecht hinzu.

Bewegung, Spiel und lehrreiche Videos

Die App, die sich nur die Mitarbeiter des KiTa Zweckverbandes herunterladen können, ist in zwei Kategorien gegliedert. In der einen sind zahlreiche Informationen zu vielen verschiedenen Gesundheitsthemen gesammelt – etwa zur neuen Impfpflicht oder Tipps zum rückenschonenden Heben. In der anderen Kategorie finden sich lehrreiche Videos, die die Kinder zur Bewegung animieren und ihre motorischen Fähigkeiten trainieren sollen.

An der Entwicklung der App waren neben und Erziehern auch Sportmediziner, Ernährungswissenschaftler, Reha-Trainer und viele weitere Experten beteiligt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben