Kampmannbrücke

Neubau Kampmannbrücke: Wuppertaler Straße wird Einbahnstraße

Der Baufortschritt an der Kampmannbrücke: Hier ein Luftbild von Ende März aus Richtung Kupferdreh (rechts ist u.a. das Restaurant Cavos) mit dem Blick zur Heisinger Seite.

Der Baufortschritt an der Kampmannbrücke: Hier ein Luftbild von Ende März aus Richtung Kupferdreh (rechts ist u.a. das Restaurant Cavos) mit dem Blick zur Heisinger Seite.

Foto: Hans Blossey

Essen-Heisingen.   Auf der Großbaustelle rund um die Kampmannbrücke wird die Wuppertaler Straße erneuert. Dafür wird sie ab Montag, 15. April, zur Einbahnstraße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Großbaustelle rund um die neue Kampmannbrücke geht in die nächste Bauphase: Dafür wird die Wuppertaler Straße in Heisingen ab Montag, 15. April, zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Stauseebogen, teilt die Stadt mit. Die gesamte Bauzeit soll voraussichtlich vier Monate dauern.

Hintergrund ist, dass die Stadt im Zuge des Neubaus der Kampmannbrücke, die Heisingen mit Kupferdreh verbindet, auch die direkt angrenzende Wuppertaler Straße neu gestalten und erneuern wird. Ab der Kreuzung Stauseebogen bis zur Zufahrt der Kläranlage Heisingen und des Ausfluglokals Rote Mühle werden ein gemeinsamer Geh- und Radweg, die Haltestellen und die Fahrbahn einschließlich markierter Radwege ausgebaut.

Einsatz von Rettungsfahrzeugen bleibt gewährleistet

Die Arbeiten beginnen voraussichtlich ab Montag, 15. April. Um diese zügig durchführen zu können, haben sich die Zuständigen für die Einbahnstraßenregelung entschieden. Die Umleitung führt über die Straßen Stauseebogen, Lelei, Bahnhofstraße und Heisinger Straße.

Das Amt für Straßen und Verkehr der Stadt Essen und die Baubeteiligten wollen die Behinderungen der Anlieger so gering wie möglich halten. Die Erreichbarkeit der Grundstücke soll gewährleistet bleiben, ebenso wie der Einsatz von Rettungsfahrzeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben