Kunstaktionen

Museum Folkwang lädt am Valentinstag zum Kunst-Flirt

Ein Museum in Bewegung: Auch die aktuelle Videoinstallation von William Forsythe „City of Abstracts“ im Foyer des Museum Folkwang bezieht den Besucher mit ein.  

Ein Museum in Bewegung: Auch die aktuelle Videoinstallation von William Forsythe „City of Abstracts“ im Foyer des Museum Folkwang bezieht den Besucher mit ein.  

Foto: Jana Tessaring

Essen.   Startevent zur neuen Veranstaltungsreihe „der kleine Freitag“. Junge Freunde Kunstring Folkwang machen Museum zum Treffpunkt mit Herzblatt-Bar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Donnerstagabend bereits in gehobene Wochenend-Stimmung kommen: Zumindest im Museum Folkwang soll das bald gelingen, wenn die Jungen Freunde Kunstring Folkwang die neue Veranstaltungsreihe „der kleine Freitag“ einläuten. Zur Premiere am Donnerstag, 14. Februar, 18 bis 23 Uhr, wird es besonders kuschelig. Denn dann ist Valentinstag und natürlich steht die Liebe im Mittelpunkt aller abendlichen Aktivitäten.

Unter dem Motto „ordinäry Liebe“ stehen Sammlungsführungen zum Thema Liebe, Livemusik mit der Band Aemba und Lesungen auf dem Programm. Und nach dem Besuch der Herzblatt-Bar geht es vielleicht in vielversprechender Begleitung für ein Erinnerungsbild in die Fotokabine oder vor die eigens aufgestellte Flirtwand.

Das Museum Folkwang noch attraktiver für junge Menschen machen

„,Der kleine Freitag’ ist eine Veranstaltung für junges Publikum und für alle, die Spaß an Kunst, Musik und einem entspannten und zugleich inspirierenden Abend im Museum Folkwang haben“, sagt Peter Gorschlüter, Direktor des Museum Folkwang. „Gemeinsam mit den jungen Freunden freuen wir uns auf das neue Format. Wir wollen damit das Museum Folkwang noch attraktiver auch für junge Menschen machen.“

Liebe und Erotik von Böcklin bis Dalí

Mehrmals im Jahr soll „der kleine Freitag“ unter bestimmten Themensetzungen bereits am Donnerstag auf das Wochenende einstimmen. Als Auftaktveranstaltung verspricht „ordinäry Liebe“ einen spannenden Themenmix aus Kunst und Liebe. Wie dies in den Werken des Museum Folkwang vorkommt und zugleich ineinander verwoben ist, können Interessierte während der Kurzführungen „Erklär mir, Liebe“ um 18.30, 19 und 19.30 Uhr, erleben: Schätze der Sammlung präsentieren die Liebe zwischen Sehnsucht und gesellschaftlicher Konvention im 19. Jahrhundert, Liebe und Leben vom Expressionismus bis in die 1920er Jahre sowie Liebe und Erotik von Böcklin bis Dalí.

Ein weiteres Highlight ist die Videoinstallation „Talking heads“: Die TUP-Schauspieler Henriette Hölzel und Alexey Ekimov lesen ausgewählte Texte von Theodor W. Adorno, Else Lasker-Schüler, Ingeborg Bachmann oder Bertolt Brecht zum Thema Liebe vor.

Ab 20 Uhr flankiert die Band Aemba den Abend mit DJ Set und Livemusik. Getränke zu günstigen Preisen gibt es an der Herzblatt-Bar. Der Eintritt ist frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben