Kriminalität

Mit Heroin und Gewehrpatrone durch den Essener Hauptbahnhof

Bundespolizisten erwischten einen 40-jährigen Essener mit Heroin und scharfer Munition.

Bundespolizisten erwischten einen 40-jährigen Essener mit Heroin und scharfer Munition.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Essen.  Bei der Kontrolle eines 40 Jahre alten Esseners fanden Bundespolizisten Rauschgift und scharfe Munition. Der Mann ist polizeibekannt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einer scharfen Gewehrpatrone und mehreren Bobbels Heroin ist ein 40-jähriger Essener durch den Hauptbahnhof seiner Heimatstadt marschiert und von der Bundespolizei erwischt worden.

Wie die Behörde berichtete, stellten Beamte bei der Kontrolle des Mannes am Mittwochabend das Rauschgift und die Patrone vom Kaliber 6,5 x 57 R sicher.

Der Mann war mit einem Regionalexpress angekommen und hatte beim Anblick der Bundespolizisten auf dem Bahnsteig versucht sich zu verstecken. Damit provozierte er die Überprüfung. In seinem Rucksack fanden sich zwölf Konsumeinheiten Heroin. Zu der Munition befragt, erklärte der 40-Jährige, dass es sich um eine Erinnerung aus seiner aktiven Bundeswehrzeit handeln würde.

Gegen den bereits wegen zahlreicher Drogendelikte polizeibekannten Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes und illegalen Besitzes von Munition eingeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben