Bluttat

Messerattacke in Holsterhausen – Verdächtiger in U-Haft

Das Opfer, ein 50 Jahre alter Mann, kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik.

Foto: WTV News

Das Opfer, ein 50 Jahre alter Mann, kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik.

Essen.  Drei Wochen nach dem lebensgefährlichen Messerangriff in Essen hat die Polizei einen gesuchten 45-Jährigen geschnappt. Er hatte sich versteckt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fast drei Wochen nach dem Messerangriff auf einen 50-Jährigen in Holsterhausen hat die Polizei nun den gesuchten Tatverdächtigen festnehmen können.

Was war geschehen: Ein 50-jähriger Mann war in der Nacht zum 18. August mit lebensgefährlichen Verletzungen in einer Wohnung in Holsterhausen gefunden worden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft nach der Tat mitteilten, hatte eine 41-jährige Frau in der Nacht zum 18. August die Polizei alarmiert und gemeldet, dass in ihrer Wohnung eine schwerverletzte Person liegen würde.

Die Einsatzkräfte trafen in der Wohnung auf den 50-Jährigen, der mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht wurde.

Einsatz wegen Hilferufen der Frau schon wenige Stunden vor der Tat

Die Bluttat hatte offenbar eine Vorgeschichte: Tatverdächtig ist demnach der 45 Jahre alte Ex-Lebensgefährte der Frau. Schon am Abend zuvor hatte es gegen 22.20 Uhr in der Wohnung einen Polizeieinsatz gegeben. Anwohner der Gemarkenstraße hatten Hilferufe einer Frau gemeldet. Bei dieser Frau handelte es sich um die 41-Jährige, die den Polizisten berichtete, sie sei Opfer häuslicher Gewalt geworden. Zu diesem Zeitpunkt sei der Ex-Freund aber bereits verschwunden gewesen.

Sie solle sofort erneut die Polizei verständigen, sollte der Mann wieder auftauchen, rieten die Beamten der Frau. Nachts dann der erneute Einsatz – doch wieder konnte der 45-Jährige mutmaßliche Täter vor dem Eintreffen der Polizei verschwinden.

Verdächtiger sitzt nun in Untersuchungshaft

Der Verdächtige soll sich in den vergangenen drei Wochen in einer Wohnung in Holsterhausen versteckt haben. Bei der Suche nach dem Verdächtigen hatte die Mordkommission, die wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt, auch ein Bild des Mannes veröffentlicht. Am Donnerstagnachmittag (6. September) nahmen Polizisten den 45-Jährigen fest. Inzwischen sitzt der Mann in Untersuchungshaft. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik