Kulturmittel

LVR fördert Deilbachhammer in Kupferdreh mit 100.000 Euro

Der Deilbachhammer in Kupferdreh wird saniert. Der LVR fördert das Projekt im nächsten Jahr mit 100.000 Euro.

Der Deilbachhammer in Kupferdreh wird saniert. Der LVR fördert das Projekt im nächsten Jahr mit 100.000 Euro.

Foto: Socrates Tassos

Essen.   Der alte Eisenhammer könnte dank der Fördermittel schon 2020 wieder instand gesetzt sein. Der LVR bezuschusst auch zwei weitere Essener Projekte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) fördert drei Kulturprojekte in Essen mit 196.500 Euro. Der mit 100.000 Euro größte Anteil fließt in die Sanierung des Meisterhauses im Denkmalensemble Deilbachhammer.

Mit den für 2020 in Aussicht gestellten weiteren 164.000 Euro könnte die Instandsetzung des gesamten Ensembles dann in zwei Jahren abgeschlossen werden. Das hat Grünen-Ratsherr Rolf Fliß mitgeteilt, der Mitglied der Kommission Regionale Kulturförderung im LVR ist.

Weitere Förderung für Folkwang-Archiv und VHS

Geplant ist, die Arbeiterhäuser des ehemaligen Eisenhammers zu sanieren und dort ein Museum einzurichten. Im Hammergebäude soll dann gezeigt werden, wie früher Eisen geschmiedet wurde. Ein Bistro mit gastronomischem Angebot rundet das Konzept ab.

Der LVR fördert noch zwei weitere Projekte in Essen: Mit 70.000 Euro soll die Erschließung des Archivs des Museums Folkwang gefördert werden. Zudem sollen noch 26.500 Euro für die Dokumentation und die Veranstaltungsreihe „100 Jahre VHS“ bewilligt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben