Freiluftkino

Lichtburg eröffnet Open-Air-Kino auf dem Domplatz

So soll es bald wieder aussehen: Die letzten Open Air Filmnächte am Dom waren 2006 zu erleben.

So soll es bald wieder aussehen: Die letzten Open Air Filmnächte am Dom waren 2006 zu erleben.

Foto: Hans Hartwig

Essen.  Im Sommer soll sich der Domplatz in Essen drei Wochen lang in ein Freilichtkino verwandeln. Die Lichtburg organisiert ein Open-Air-Kino.

Links der Dom, rechts die Lichtburg – und dazwischen verwandelt sich der Domplatz mitten in der City ab dem 15. August in ein riesiges Freilichtkino. Nach mehrjähriger Pause organisiert Essens traditionsreicher Filmpalast in diesem Sommer wieder ein Open-Air-Kino-Programm. Drei Wochen lang, vom 15. August bis zum 4. September, gibt es aktuelle Filme, Klassiker, Highlights des Kinojahres 2018/2019 und ausgesuchte Arthausfilme unter freiem Himmel zu sehen. Möglich wird das Außenprojekt mit der Unterstützung der Stadtwerke Essen, die das „Lichtburg Open Air am Dom“ präsentieren.

„Seit vielen Jahren schon haben wir nach Wegen gesucht, wieder ein Freiluftkino mitten in der Stadt zu realisieren. Jetzt, mit der tatkräftigen Unterstützung der Stadtwerke Essen, ist uns dies endlich gelungen. Wir freuen uns schon sehr, den Essenern, die ein solches Kino immer stärker nachgefragt haben, dieses ganz besondere Event anbieten zu können“, sagt Lichtburg-Chefin Marianne Menze.

2006 waren die Kino-Stühle zwischen Dom und Burgplatz zum letzten Mal herausgestellt worden. Es folgten Sommer, die klimatisch wenig Anlass für cineastische Outdoor-Ausflüge gaben. Schließlich ist der Aufwand groß – neben einer transportablen, meist aufblasbaren Leinwand, braucht es Projektoren, Licht- und Tonanlagen sowie spezielle Veranstaltungstechnik. Doch nicht zuletzt der Jahrhundertsommer 2018 dürfte noch einmal Motivation gewesen sein, die Open-Air-Kino-Pläne für die Essener City wieder auf den Weg zu bringen. Neben den Stadtwerken verleiht auch die Essen Marketing Gesellschaft dem Projekt Rückenwind, das vor allem durch seine zentrale City-Lage lockt. Bewirtungsstände sollen das Angebot abrunden. Open-Air-Kinonächte sind beim Publikum schließlich nicht nur wegen des Films, sondern auch wegen der besonderen Atmosphäre und des Gruppenerlebnisses beliebt.

Eröffnet wird das Programm hochkarätig: Am 15. August steht der eben erst in Cannes präsentierte, starbesetzte Tarantino-Film „Once upon a time in Hollywood“ auf dem Spielplan. Es folgen deutsche und internationale Kinoerfolge wie Sönke Wortmanns „Der Vorname“ (16.8.) und die Oscar-prämierte Queen-Hommage „Bohemian Rhapsody“ (17.8.).

Besucher-Wunschfilm zum Abschluss

Neben besonders Outdoor-geeigneten Kultfilmen wie „The Rocky Horror Picture Show“ (21.8), die Reis - und Klopapierrollen-Werfern Entfaltungsmöglichkeiten bieten, präsentiert das Lichtburg Open-Air auch viele aktuelle Kinohits wie die Elton-John-Kinobiografie „Rocketman“ (29.8.), das Lady Gaga-Kinodebüt „A Star is born“ (24.8.), den besucherstärksten Film des Jahres, Kerkelings Kinoerfolg „Der Junge muss an die frische Luft“ (30. 8) und Oscar-Gewinner „Green Book“ (23.8.).

Zum Abschluss der Open-Air-Spielzeit am 4. September haben die Besucher dann noch einen Wunsch-Film frei.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben