Leggewie und Wiesemann ausgezeichnet

Claus Leggewie, Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts (KWI), sowie Unperfekthaus-Gründer Reinhard Wiesemann haben den Verdienstorden des Landes NRW erhalten. Leggewie sagte bei der Feierstunde: „Ich freue mich sehr über diese hohe Auszeichnung und nehme sie entgegen als Anerkennung für die in den letzten Jahren von unserem großartigen Team am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen geleistete Arbeit der Forschung, Vermittlung und Politikberatung, und als Ansporn, diese fortzuführen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Claus Leggewie, Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts (KWI), sowie Unperfekthaus-Gründer Reinhard Wiesemann haben den Verdienstorden des Landes NRW erhalten. Leggewie sagte bei der Feierstunde: „Ich freue mich sehr über diese hohe Auszeichnung und nehme sie entgegen als Anerkennung für die in den letzten Jahren von unserem großartigen Team am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen geleistete Arbeit der Forschung, Vermittlung und Politikberatung, und als Ansporn, diese fortzuführen.“

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ehrte insgesamt 26 NRW-Bürger. Sie bezeichnete Leggewie als einen der „profiliertesten intellektuellen Köpfe unseres Landes und einen unserer wichtigsten Vordenker.“ Auch Reinhard Wiesemann wurde ausgezeichnet. Der Unternehmer engagiert sich beispiellos in der nördlichen Innenstadt, baute ein ehemaliges Kloster an der Friedrich-Ebert-Straße in ein „Kreativdorf“ namens Unperfekthaus um, das mittlerweile regionale bis bundesweite Bedeutung hat. Wiesemann hat sich außerdem massiv für die Kreuzeskirche engagiert und weitere, wegweisende Projekte ins Leben gerufen, die der nördlichen City neue Impulse gaben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik