Wettbewerb

Lampen für Borbecker Park: Schüler-Idee setzt sich durch

Die Schülerinnen Bianca Oelschlägel (18) und Luria Krakowski (18) mit  Geschichtslehrerin Nicole Greppel vom Mädchengymnasium, als sie im Mai ihre Idee vorstellten.

Die Schülerinnen Bianca Oelschlägel (18) und Luria Krakowski (18) mit Geschichtslehrerin Nicole Greppel vom Mädchengymnasium, als sie im Mai ihre Idee vorstellten.

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Essen.   Das Mädchengymnasium Borbeck (MGB) siegt bei revierweitem Wettbewerb der RAG-Stiftung. Schlosspark erhält Lampen mit für mehr Sicherheit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Mädchengymnasium Borbeck ist als einzige Essener Schule siegreich aus dem Wettbewerb „Förderturm der Ideen“ hervorgegangen, den die RAG-Stiftung revierweit veranstaltet hat. Ihre Projektidee wird jetzt im Stadtteil umgesetzt: Der Schlosspark erhält energiesparende Lampen, die auch mit Panik-Knopf ausgestattet sind, um das Sicherheitsgefühl der Spaziergänger zu erhöhen. Gefragt waren Ideen, die die Städte lebenswerter machen und das Zusammenhaltsgefühl der Anwohner stärken.

Bis zu 50.000 Euro pro Projekt

Am Montag fand auf Zollverein die feierliche Preisverleihung mit NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer statt. Die zwölf Finalisten wurden online ermittelt; am Ende entschied eine Jury. Das Projekt „Licht bei der Nacht“ des Mädchengymnasiums, das jetzt umgesetzt wird, entstand aus dem Geschichtsunterricht. Die RAG-Stiftung unterstützt die siegreichen Projekte mit bis zu 50.000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben