Rü Genuss pur

Köche tischen bei „Rü Genuss pur“ in Essen 100 Gerichte auf

Aus dem Schotterweg unterhalb des Girardethauses wird im August wieder die Gastromeile „Rü Genuss pur“ mit ihren charakteristischen Pagodenzelten.

Aus dem Schotterweg unterhalb des Girardethauses wird im August wieder die Gastromeile „Rü Genuss pur“ mit ihren charakteristischen Pagodenzelten.

Foto: Socrates Tassos

Essen-Rüttenscheid.  Bei „Rü Genuss pur“ in Essen wird vom 1. bis zum 5. August geschlemmt. An der Rüttenscheider Brücke sind auch neue Gastronomen dabei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Veranstalter der Gourmetmeile „Rü Genuss pur“ hoffen tatsächlich auf schlechtes Wetter. „Nachts kann es gerne regnen – weil wir jede Menge Blumenbeete und Rollrasen haben“, sagt Werner Rzepucha. „Dann müssen wir weniger gießen.“ Für das gastronomische Ereignis auf dem Messeparkplatz am Girardethaus wird wieder groß aufgefahren, an mehr als 20 Ständen und Wagen gibt es fast 100 Gerichte, dazu Cocktails, Bier und Wein. Der Anspruch sei, immer besser zu werden, sagt Rzepucha. Das bringt manchmal Veränderungen mit sich.

Fünf Stände mussten neu bestückt werden, nachdem sich Gastronomen zurückgezogen haben – „zum Beispiel wegen Insolvenz oder wegen Veränderungen bei den Betriebsführern“, erzählt Rzepucha. Die Nachbesetzung sei nicht gerade einfach gewesen, „in Rüttenscheid macht sich die Systemgastronomie breit. Wir haben es zweimal mit einem Anbieter versucht, der sich nicht an die Spielregeln gehalten hat.“ Die Portionen seien zu groß gewesen, was den Gedanken des Durchprobierens auf der Meile torpediert hätte.

Viel Musik und ein Feuerwerk

„Jetzt bin ich mit der Zusammensetzung der Gastronomen aber sehr zufrieden, die Mischung ist gut und wir haben kontrolliert, dass es Sachen nicht doppelt und dreifach gibt“, sagt Rzepucha. Draufgelegt habe man bei der Planung für das Feuerwerk am Eröffnungstag, „das wird noch gewaltiger“. Auch das Personalwesen habe man „im positiven Sinne verändert“, bis zu 60 Mitarbeiter sollen in den Stoßzeiten damit beschäftigt sein, Geschirr und Gläser abzuräumen, „da wollen wir unsere Leistung immer verbessern“ – auch wenn die in den Vorjahren gar nicht in der Kritik stand.

Die künstlerische Leitung für das Musikprogramm vom 1. bis zum 5. August hat wieder das Duo Benny & Joyce übernommen. Am Freitagabend, 19 bis 22 Uhr, stehen die beiden dann auch selbst mit einer Band auf der Bühne. „Sonst haben wir wechselnde Künstler, alle Berufsmusiker, das Niveau bleibt hoch“, verspricht Mitveranstalter Thomas Terdisch.

Gelassen blicken die Organisatoren der Gourmetmeile auf die Pläne zur Bebauung des Messeparkplatzes. „Noch muss ja geklärt werden, was da kommen soll“, sagt Terdisch. Es gebe die Möglichkeit – das wäre auch die einfachste –, auf dem Parkplatz weiter nach hinten zu rücken. Doch das scheint nicht die erste Wahl der Veranstalter zu sein, wenn es denn irgendwann zu einem Umzug kommen sollte. „Wir waren unterwegs und haben Gespräche geführt“, sagt Werner Rzepucha. „Auch im Grugapark, wir sind weitsichtig.“ Dort gebe es mehrere Orte, an denen „Rü Genuss pur“ Platz finden könnte. „Die Gruga wäre sensationell für so eine Veranstaltung“, sagt Terdisch. „Aber das sind Gedanken, die wir uns wohl frühestens in vier, fünf Jahren machen müssten.“

>>> Schlemmen bis spät in die Nacht

Die Öffnungszeiten von „Rü Genuss pur“ (1. bis 5. August): Mi. & Do. von 15 bis 23 Uhr,
Sa. von 12 bis 24 Uhr, So. 12 bis 22 Uhr. Das Feuerwerk gibt es am Eröffnungstag um 22.30 Uhr.

Zu den Sponsoren zählen u.a. die Geno-Bank, Dextra-Data, Stauder und Schlossquelle.

Den Speiseplan gibt’s auf www.rue-genuss-pur.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben