Raubversuch

Kiosk-Betreiber verjagt Räuber mit einem Messer

Mit einem Messer vertrieb der Kioskpächter den Räuber.

Mit einem Messer vertrieb der Kioskpächter den Räuber.

Foto: dpa Picture-Alliance / Oliver Grove / picture alliance / PYMCA/Photosh

Essen.  Im Stadtteil Frohnhausen hat der Pächter eines Kiosks einen bewaffneten Räuber verjagt. Die Polizei spricht von „Glück“ und warnt vor Nachahmern.

Der Betreiber eines Kiosks an der Berliner Straße hat am Donnerstagabend einen Räuber verjagt. Der unbekannte Täter bedrohte den Kioskbetreiber mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Der Pächter (59) griff nach einem Messer; der Täter flüchtete sofort. Der Räuber soll etwa 1,80 Meter groß und schlank sein sowie ein europäisches Aussehen haben. Er trug eine schwarze Strickmütze, eine Jogginghose mit zwei weißen Längsstreifen an den Außenseiten und schwarz-weiße Turnschuhe.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Essen. Den Essen-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich, niemals selbst gegen einen bewaffneten Täter vorzugehen: „Eine Gegenwehr steigert das Gewaltpotenzial eines Räubers.“ Im vorliegenden Fall sei der Überfallene nur mit Glück mit dem Schrecken davongekommen. Das Raubkommissariat bittet Zeugen, die Angaben zum Flüchtigen machen können und/oder im näheren Umfeld verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0201/829-0 zu melden.

Alle lokalen Infos in unserem Newsletter. Hier geht’s zur Bestellung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben