Kettwig für Kinder

Kettwiger Kunstaktion für Kinder findet wieder 2021 statt

Die Gewinner der Aktion „einzigARTig“: (v.l. vorne) David Hachmann, Lisbeth Kleemann, Lennart Dörr, (v.l. hinten) Frederike Montag, Lena Sophie Gaßmann,  Zoe Dammeyer (es fehlen Amalia Marx und Greta Wessling).

Die Gewinner der Aktion „einzigARTig“: (v.l. vorne) David Hachmann, Lisbeth Kleemann, Lennart Dörr, (v.l. hinten) Frederike Montag, Lena Sophie Gaßmann, Zoe Dammeyer (es fehlen Amalia Marx und Greta Wessling).

Foto: Reiner Worm / FUNKE Foto Services

ESSEN-KETTWIG.  Die Aktion „einzigARTig“ rückt Nachwuchskünstler in den Mittelpunkt. Die Gewinner stehen fest.

Die Premiere war gelungen. In Kooperation mit der Sparkasse Kettwig hatte der Verein Kettwig für Kinder die Aktion „einzigARTig“ auf den Weg gebracht. Über 80 Kinder und Jugendliche beteiligten sich, schickten Fotos ihrer ganz eigenen Kunst ein – vom Aquarellbild über Skulpturen bis zum Videofilm reichten die kreativen Werke. In den Räumen der Sparkasse an der Schulstraße waren all die Beiträge drei Wochen lang zu sehen, und am Ende prämierte eine Fachjury die Gewinner.

Ralf Kuhlmann, pädagogischer Leiter von Kettwig für Kinder zieht ein positives Fazit: „Wir wollten den Kindern einen Raum geben, um ihre Kunst zu präsentieren. Und alle Rückmeldungen sind so gut ausgefallen, dass wir uns entschlossen haben, das Projekt ‘einzigARTig’ in zwei Jahren wieder durchzuführen.“ Im Rahmen der Vernissage und auch zum Ende der Ausstellung habe man „Menschen miteinander ins Gespräch gebracht. Und wir hoffen, dass auch bei der Fortsetzung 2021 wieder viele Kinder mutig genug sind, um mitzumachen“.

Für jeden Teilnehmer gab es einen Gewinn

Für jeden Teilnehmer gab’s übrigens einen Gewinn. Der Hattinger Kunsttherapeut Reinhard Gäbel, der bei dem Projekt die Fäden in der Hand hatte, freut sich auch über die Sponsoren, die sich beteiligt haben. „Und mit der Firma Boesner aus Witten konnten wir auch einen Hauptsponsor gewinnen, der passend zum Thema unter anderem viele Packungen mit Pastellstiften gespendet hat.“

Die Hauptgewinne, die am Schlusstag der Ausstellung verteilt wurden, gehen an David Hachmann, Lisbeth Kleemann, Lennart Dörr, Frederike Montag, Lena Sophie Gaßmann, Zoe Dammeyer, Amalia Marx und Greta Wessling.

„Für unseren Verein war es auch großartig zu sehen, wie sehr der Stadtteil uns bei allen Aktionen unterstützt. Unser besonderer Dank geht an Ursula und Henning Matzke vom Restaurant Der Bonner Hof. Sie haben den Empfang nach der Vernissage zu einem besonderen Erlebnis gemacht – eine Veranstaltung von Freunden für Freude war das.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben