Werdener Adventsfenster

Werdener Adventsfenster: Live-Musik und Feuerspucker

Das Duo Ascolto wird am 23. Dezember im Bürgermeisterhaus zu Gast sein.

Foto: Veranstalter

Das Duo Ascolto wird am 23. Dezember im Bürgermeisterhaus zu Gast sein. Foto: Veranstalter

Essen-Werden.   Eine tolle Aktion: Bei den „Werdener Adventsfenstern“ präsentiert sich in diesem Jahr auch das Engagement und die Kultur eines ganzen Stadtteils.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Motto der großen Adventsfenster-Aktion lautet in diesem Jahr „Werden leuchtet“ – und das gilt nicht nur für die Fenster. Denn wenn zwischen dem 1. und dem 23. Dezember in Werden wieder täglich an unterschiedlichen Orten zu den „Adventsfenstern“ geladen wird, präsentiert sich dabei in diesem Jahr auch das Engagement und die Kultur eines ganzen Stadtteils.

Kalender und Flamenco

So wie bei den Adventskalendern hinter jedem Türchen ein Geschenk versteckt ist, weisen auch die „Adventsfenster“ den Weg zu vielfältigen Überraschungen für die Besucher: Täglich gibt es eine vorweihnachtliche Veranstaltung mit Live-Musik, Theater, Tanz, Basaren, Vorlesen, Pantomime, Feuerspucker oder stimmungsvolle Adventsfeiern.

Gastgeber sind wie in den Jahren zuvor Schulen, Kindergärten und Kirchen – aber erstmals auch Bühnen, Vereine, Geschäfte und Institutionen wie das Bürgermeisterhaus, Privatleute und Cafés.

So laden etwa die Domstuben zu einer Sondervorstellung der Comagnia Buffo mit dem Pantomimen Willi Lieverscheidt, und für das Adventsfenster des Dingerkus-Gartenhauses am 10. Dezember konnte der Opernsänger Marcel Rosca gewonnen werden, der viele Jahre als Bassbariton am Essener Aalto Theater begeistert hat.

Neue Spielorte

Auch die „Werdener Tore“ sind als Spielort für die Adventsfenster neu. Hier werden gleich drei Fenster geöffnet: Am 9. Dezember wird im Industriekultur-Ambiente der alten Werkshallen an der Ruhrtalstraße zum „Weihnachtszauber“ geladen (Gesamtes Gelände Tor 2), das „Centro Flamenco Maria Del Mar“ präsentiert den Besuchern am 17. Dezember mit der Flamenco-Vorführung „Interferencias“ eine „Noche de Amor“ (Tor 3) – und am 16. Dezember gibt um 20 Uhr Charis Nass auf der Bühne von „kunstwerden“ ein Gastspiel, das zum Nachdenken über Toleranz einlädt: „Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften“, nach einem Buch von Irmgard Keun (Kunstwerden, Tor 2).

Viele Angebote für Kinder

Viele der Veranstaltungen der Adventsfenster richten sich besonders an kleine Besucher. So lädt die Bäckerei Holtkamp am 2. Dezember nachmittags unter dem Titel „Backen für Kinder“ zum großem Weihnachtsbacken in die Filiale Werden, und in der Buchhandlung Schmitz Junior gibt es am 8. Dezember „Weihnachtsgeschichten“ für Kinder. Das Familiencafé „Krümel-Lounge“ lässt sein Adventsfenster von seinen kleinen und großen Gästen dekorieren und verwandelt sich schließlich am 4. Dezember um 16 Uhr in eine weihnachtliche Cupcake-Werkstatt für Kinder.

Auch die beteiligten Schulen und Kindergärten präsentieren ihre Adventsfenster traditionell mit weihnachtlichem Rahmenprogramm von und mit Kindern.

Flyer mit dem Programm

Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe „Werden Leuchtet“ mit dem ersten Adventsfenster des Gymnasiums Essen-Werden am 1. Dezember um 18 Uhr mit musikalischem Programm auf dem Schulhof Grafenstraße. Das Fenster der Schule wird vom Kunst-Leistungskurs gestaltet. Bei der Auftaktveranstaltung der Adventsfenster am 1. Dezember ist auch der traditionelle Werdener Weihnachtsmarkt geöffnet. Gastgeber der Abschlussveranstaltung ist am 23. Dezember das Bürgermeisterhaus mit einem Konzert des Duos Ascolto. Wie alle Veranstaltungen finanziert sich auch dieses Konzert aus Spenden und ist im Übrigen für die Besucher kostenfrei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik