Vandalismus

Unbekannte zerstören Bienenstock auf einer Wiese in Kettwig

Mit Steinen bewarfen unbekannte Täter den Bienenstock.

Foto: Werner Küching

Mit Steinen bewarfen unbekannte Täter den Bienenstock.

essen-Kettwig.   Unbekannte haben einen Bienenstock zerstört, der auf einer Wiese in Kettwig an der Straße Oberlehberg steht. Sie gingen äußerst brutal zu Werke.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fassungslos stand Werner Küching am frühen Dienstagabend vor seinen Bienenstöcken auf einer Wiese am Oberlehberg: Unbekannte hatten wohl in der Nacht zuvor eines der Bienenvölker mutwillig umgestoßen und mit Steinen beworfen. „Und das so brutal und mit einer solchen Gewalt, dass einer der Steine sogar zerbrochen ist.“

Der Anruf eines Kleingärtners aus der benachbarten Anlage hatte ihn alarmiert. Küching ist Vorsitzender des Kreisimkerverbandes Essen/Mülheim. „Ich fand die verwirrten Bienen vor, die völlig verzweifelt auf der Suche nach ihrem vertrauten Bienenstock über die Wiese flogen. Es ist zu hoffen, dass die sonst sanftmütigen Tiere sich diesmal gewehrt haben und die Täter ordentlich gestochen worden sind.“

Polizeibeamter fand deutliche Worte

Eines der Tiere war offenbar noch so wütend, das es sogar versucht hat, den Kettwiger Bienenexperten zu stechen, „was sonst kaum vorkommt“. Werner Küching: „Der Polizeibeamte, der die Strafanzeige aufgenommen hat, hatte für die Person des Täters oder der Täter deutliche Worte, die man aber besser nicht abdruckt.“ Noch glimpflich könnte die Sache ausgegangen sein, „wenn die Königin überlebt hat. Das kann ich derzeit noch nicht sagen.“

Übrigens: Der aufmerksame Kleingärtner bekam zur Belohnung ein Glas Honig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik