Schulen

Tusem: Handballprojekt am Werdener Gymnasium

Die Klasse 7 e jubelte beim Tusem-Spiel in der Arena am Hallo.  

Foto: Gymnasium Werden

Die Klasse 7 e jubelte beim Tusem-Spiel in der Arena am Hallo.   Foto: Gymnasium Werden

Essen-Werden.   Spieler und Trainer von Tusem besuchten die Schule. Die Siebtklässer erhielten eine Einführung in den Sport. Wie die Schüler das Training fanden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mannschaftssport bringt nicht nur viel Spaß, er schult auch in Teamfähigkeit. Ebenso vermittelt Mannschaftssport Werte wie Respekt, Toleranz und Fairplay. Aus diesem Grund ermuntern Schulen ihre Schüler, auch außerhalb des Schulsports in Vereinen Sport zu treiben.

Die Klasse 7e des Werdener Gymnasiums erhielt nun im Sportunterricht besonderen Besuch. Lizensierte Trainer und Spieler des Tusem Essen kamen an die Schule, um den Schülerinnen und Schülern Bewegung im Allgemeinen und insbesondere den Handballsport näherzubringen. Die Siebtklässer erhielten eine Einführung in den Sport und mehrere Übungseinheiten.

T-Shirts und Handbälle

„Das Schulprojekt des Tusem ist hervorragend”, erklärt der Werdener Sportlehrer Klaus Przybilla. „Wenn die Profis mit den Jugendlichen trainieren, hat dies gleich einen ganz anderen Stellenwert.” Im Gepäck hatte der Verein zudem T-Shirts für die Klasse sowie 20 Handbälle für die Schule. „Die Schüler haben sehr motiviert mitgemacht”, lobt Przybilla. Auch die Trainer waren sehr angetan von der Motivation und dem Engagement.

Außerdem wurde die Klasse zu einem Bundesligaheimspiel des Tusem in der Arena am Hallo eingeladen und hatte die Möglichkeit, sich von den Profis etwas abzuschauen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik