Rathausplatz Kettwig

Stadt soll Varianten für Rathausplatz Kettwig erarbeiten

Planungsvarianten für den Rathausplatz Kettwig sollen jetzt erarbeitet werden.

Planungsvarianten für den Rathausplatz Kettwig sollen jetzt erarbeitet werden.

Foto: Hans Blossey

essen-Kettwig.   Dauerthema Rathausplatz Kettwig: Wie soll er umgestaltet werden? Zielvorgaben will die Politik beschließen – städtische Planer sind dann am Zug.

Seit 2015 dauert sie an – die Diskussion um die Gestaltung des Kettwiger Rathausplatzes. Zwei unterschiedliche Architektenpläne beschäftigten Politik und Heimat- und Verkehrsvereins (HVV). Bei einem Treffen am Donnerstag konnten sich die Mitglieder des Arbeitskreises erstmals auf eine Vorgehensweise einigen.

In der Sitzung der Bezirksvertretung IX am 21. Mai soll ein gemeinsamer Antrag mit den Zielvorgaben vorgelegt und dann als Beschluss an die Verwaltung und die Ratsgremien weitergeleitet werden. Ziel ist die Beauftragung eines Planungsbüros.

Planer sollen verschiedene Varianten erarbeiten

Ob Treppenanlage oder nicht, wie der Zugang erfolgen soll, und wie die Gestaltung der Grünflächen aussehen könnte, sollen dann die städtischen Planer in verschiedenen Varianten erarbeiten. Völlig unberührt davon bleibt die Fragestellung, wie eine umfangreiche Umgestaltung des Platzes finanziert werden könnte.

Bezirksbürgermeister Michael Bonmann: „Sollten die Ergebnisse vorliegen, werden sie in einer öffentlichen Bürgerversammlung mit den Kettwigern diskutiert.“

Das Thema Rathausplatz Kettwig geht also in die nächste Runde – Ende weiterhin offen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben