70 Jahre ACK

Oldtimertreffen am 1. Mai in der Kettwiger Altstadt

Schicke Autos, jede Menge Besucher und meist perfektes Wetter: So schaut’s aus beim Oldtimertreffen in der Kettwiger Altstadt, das immer am 1. Mai stattfindet.

Schicke Autos, jede Menge Besucher und meist perfektes Wetter: So schaut’s aus beim Oldtimertreffen in der Kettwiger Altstadt, das immer am 1. Mai stattfindet.

Foto: Alexandra Roth

essen-kettwig.   Am Mittwoch, 1. Mai, lädt der AC Kettwig zum Oldtimertreffen in die Altstadt ein. Die „schmucken Schätzchen“ gibt’s von 11 bis 17 Uhr zu sehen.

Während am Sonntagabend die letzten Spuren des Kettwiger Frühlingsfest beseitigt werden, die Bühne abgebaut wird, und die Aussteller ihre Sachen packen, laufen bei Hans-Peter und Edith Briele die letzten Vorbereitungen für die nächste große Veranstaltung im Stadtteil.

Am kommenden Mittwoch, 1. Mai, lädt der Automobil-Club Kettwig zum mittlerweile 12. Oldtimertreffen in die Altstadt ein. Mehr als 320 Autos, Motorräder und Traktoren – alle älter als Baujahr 1988 – kamen im vergangenen Jahr. „Und vor ein paar Jahren waren es sogar über 400“, erinnert sich Hans-Peter Briele. Damals kamen der 1. Vorsitzende des ACK und seine Helfer ordentlich ins Schwitzen. „Wir wussten nicht mehr, wohin mit den Autos. Irgendwann ist einfach kein Platz mehr.“ Entlang der Hauptstraße, vor dem Rathaus und auf dem Marktplatz parkten die „schmucken Schätzchen“ dicht an dicht.

Daumen drücken – am 1. Mai muss es trocken sein

Alles steht und fällt mit dem Wetter, kaum eine Veranstaltung ist so regenanfällig wie das Oldtimertreffen. „Wenn das Wetter schlecht ist, kann man natürlich die Cabrios nicht offen fahren. Und generell lassen die Besitzer die oftmals sehr teuren Fahrzeuge bei Regen lieber in der Garage.“

Doch derzeit sieht es gut aus – kühl, aber trocken versprechen die Prognosen. Während die komplette Vorbereitung und Organisation ausschließlich von den Brieles gestemmt wird, „unterstützen uns am Veranstaltungstag natürlich noch weitere Vereinsmitglieder“, sagt der 75-Jährige.

Der Verein wurde vor 70 Jahren gegründet

Rund 30 davon hat der Verein – und er kann in diesem Jahr einen runden Geburtstag feiern. Im September 1949 wurde nach einem Aufruf des Kettwiger Fahrlehrers Julius Winken im Hotel Jägerhof die ADAC-Ortsgruppe Kettwig gegründet. Die Schwerpunkte zur damaligen Zeit waren laut Vereinschronik: Kriegsbeschädigten- und Heimkehrerfahrten, Blumenkorsos, Fuchsfahrten und Bildersuchfahrten.

Anfang der 1970er gründete sich eine Motorsportabteilung. In dieser Zeit entstand die jährlich stattfindende Orientierungsfahrt um den „Baron von Fürstenberg-Pokal“. Der Automobil-Club war auf vielen nationalen und internationalen Rallyes vertreten – Rallye Monte Carlo, Tour d’ Europe, Mescek Rallye, Slaloms und Rundstreckenrennen.

Die erste Oldtimerausfahrt des ACK fand 2000 statt

Mitte der 1980er Jahre wurden Orientierungsfahrten nicht mehr genehmigt. Die Mitgliederzahl ging zurück, der Club machte ein langes Tief durch.

2000 kam die Erlösung, Clubmitglied und 1. Vorsitzender Karl-Heinz Hintz legte sich einen englischen Oldtimer zu, einen Austin Healey. Und ab 2002 veranstaltete der ACK die Kettwiger Oldtimerausfahrt um den „Autohaus Kneifel Pokal“. 2005 legte Karl-Heinz Hintz sein Amt nieder, den Vorsitz übernahm Hans-Peter Briele.

Und seit 2008 eröffnet der kleine Verein immer am 1. Mai mit einem Treffen in der Altstadt offiziell die Oldtimersaison in Kettwig.

  • Die Clubabende des ACK finden immer am ersten Montag im Monat um 20 Uhr im Vereinslokal Frankenheim Brauhaus, Ringstraße 198 in Kettwig statt.
  • Alle weiteren Informationen gibt es auf der Website unter www.ac-kettwig.de
  • Das 12. Oldtimertreffen am Mittwoch, 1. Mai, findet in der Zeit von 11 bis 17 Uhr statt. Rahmenprogramm auf der Bühne am Markt: Zu Gast sind „The Java Guitars Unlimited“. Sie präsentieren Songs der Band „The Tielman Brothers“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben