Kettwiger Karnevalszug

Kettwigs Jecken bereiten sich auf den Karnevalszug vor

Ein großer Spaß für junge und etwas ältere Jecken ist alle zwei Jare der Kettwiger Karnevalszug.

Foto: Reiner Worm

Ein großer Spaß für junge und etwas ältere Jecken ist alle zwei Jare der Kettwiger Karnevalszug. Foto: Reiner Worm

essen-Kettwig.   In gut einem Monat ist es soweit: Am 11. Februar zieht der Kettwiger Karnevalszug durch die Altstadt. Anmeldeschluss ist am Wochenende.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Countdown läuft – nur noch an diesem Wochenende können sich Kettwigs Narren für den großen Karnevalszug 2018 anmelden. Am 11. Februar werden dann Fußgruppen und Motivwagen durch die Straßen der Altstadt ziehen. Im Anschluss kann vor dem Rathaus noch ein Ründchen geschunkelt werden, denn die Organisatoren vom Verein Kettwiger Jecken haben eine verlängerte Genehmigung erhalten und dürfen dort bis 18 Uhr dem Frohsinn frönen. Für Bewirtung ist gesorgt – die wird vom Team der Weißen Flotte Baldeney übernommen.

Übrigens: Nach Zugende wird Streckensprecher und FSV Berleburg-Jeck Wolfgang Weber abgelöst, denn wenn der große Wagen der Kettwiger Rudergesellschaft, der am Zugende fährt, am Rathausplatz angekommen ist, wird er von KRG-Trainer Boris Orlowski abgelöst, der vom Wagen seines Klubs weiter moderiert.

Anmeldeformulare unter kettwiger-jecken.de

Und wer nicht nur am Straßenrand stehen will, sondern zu den vielen hundert Aktiven gehören möchte, sollte sich jetzt beeilen. Ob Kegelklub, jecke Nachbarn, Sportverein oder Thekenmannschaft – ein Karnevalszug ist nur so gut wie die Teilnehmer. Und deshalb freuen sich die Kettwiger Jecken über alle fröhlichen Menschen, die mitmachen wollen.

Die Resonanz bei der Zugbesprechung Anfang Dezember in der Gaststätte „Arne im Deutschen Haus“ war schon ziemlich beeindruckend. Doch da geht noch mehr... Anmeldeformulare für die (kostenlose) Teilnahme am Kettwiger Karnevalszug gibt es unter kettwiger-jecken.de.

Mitsingen ausdrücklich erwünscht

Eine Tradition als Einstimmung aufs närrische Treiben ist die Veranstaltung „Loss mer singe”, die jeden Gast mit neuem und altbekannten karnevalistischem Liedgut bestens vertraut macht – das Mitsingen ist an diesem Abend ausdrücklich erwünscht.

Los geht’s am Freitag, 26. Januar, ab 19 Uhr im Partyraum der Familie im Brahm (Landsberger Straße 105). Der Erlös der Veranstaltung kommt der Finanzierung des Zugs zugute – die Karten gibt’s für 7,77 Euro an der Abendkasse.

Mitten drin im närrischen Stress

Mitten drin im närrischen Stress ist derzeit Dirk Bonkhoff. Der Vorsitzende der Kettwiger Jecken ist außerdem noch Präsident des Landesverbands Rechter Niederrhein im Bund Deutscher Karneval. „Im Moment müssen täglich Unterlagen gesichtet werden, und es stehen auch noch kleine Abstimmungen in Sachen Sicherheitskonzept an“, sagt er. Aber alles läuft gut, und „viele der Karnevalswagen wurden auch schon vom TÜV abgenommen. Ich bin froh, dass Michael Kneifel sich so akribisch darum kümmert.“

Zwei neue Gruppen werden 2018 am Zug teilnehmen – gesetzt sind, wie schon 2016, neben der KRG u.a. KKC Blau-Weiß, FSV Berleburg, KG Fidelio, KSV und FSV, die Ruhrtalritter, die Freiwillige Feuerwehr, das Kinderheim und die Kindergärten St. Matthias und St. Joseph – und die Jecken Kettwiger Geschäftsfrauen.

Das Motto wird nicht verraten

Zu ihnen gehört auch Bianca Walter, Inhaberin von „Nachtisch, Torten & Co.“ an der Wilhelmstraße. „Wir haben 2016 teilgenommen, und wir hatten so viel Spaß, dass wir danach einen Stammtisch gegründet haben und uns einmal in der Woche treffen.“

Schnell war klar, dass die Truppe auch 2018 an den Start gehen wird. Bianca Walter: „Das Motto verraten wir natürlich nicht, aber wenn alles klappt, wird es noch besser als vor zwei Jahren.“

Um 18 Uhr ist Schluss

Der Kettwiger Karnevalszug wird sich am Sonntag, 11. Februar, um 14 Uhr vom Edeka-Parkplatz an der Güterstraße in Bewegung setzten. Nach Zugende (ca. 15.30 Uhr) wird dann vor dem Kettwiger Rathaus weiter geschunkelt – um 18 Uhr ist Schluss.

„Loss mer singe“ – bei Familie im Brahm (Landsberger Straße 105) startet am Freitag, 26. Januar, ab 19 Uhr das Einsingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik