Alter Bahnhof Kettwig

Kettwigs Bürgerzentrum Alter Bahnhof legt neues Programm vor

Volkwin Müller (l.) und Achim Amme sind am 8. September mit einer Huldigung der Pop-Ikone John Lennon im Alten Bahnhof Kettwig zu Gast.

Foto: Veranstalter

Volkwin Müller (l.) und Achim Amme sind am 8. September mit einer Huldigung der Pop-Ikone John Lennon im Alten Bahnhof Kettwig zu Gast. Foto: Veranstalter

essen-Kettwig.   Das neue Programm des Bürger- und Kulturzentrums Alter Bahnhof Kettwig ist erschienen. 145 Kurstermine werden pro Woche gemanagt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn es bei einem Verein so richtig gut läuft, kann man auch mal mit Zahlen protzen: Die Interessengemeinschaft Bahnhof Kettwig hat 208 zahlende Mitglieder, im vergangenen Geschäftsjahr einen Überschuss von 5370 Euro erwirtschaftet und 145 Kurstermine pro Woche angeboten.

Besonders gut läuft es im Bereich Reha-Sport. IG Bahnhof-Vorsitzender Wolfgang Lettow: „Da verzeichnen wir insgesamt zu den verschiedenen Terminen 1150 Verordnungen.“ Und: Nach wie vor kommt der Verein ohne regelmäßige öffentliche Fördermittel aus. Zuschüsse zu einzelnen Kulturveranstaltungen gab es allerdings aus dem schmalen Etat der Bezirksvertretung IX.

Trampolinkurse sind neue im Programm

Jetzt liegt druckfrisch das Kurs- und Kulturprogramm für das zweite Halbjahr 2018 vor. Von September bis Dezember steht in dem ehrwürdigen Alten Bahnhof an der Ruhrtalstraße ein Termin nach dem anderen an. Neu im Programm sind Trampolinkurse mit den Übungsleiterinnen Petra Jahns, Jessica Rohde und Barbara Jedras. Carolin Becher, bei der IG Bahnhof für die Kursverwaltung zuständig: „Endlich können wir das anbieten – und diese Kurse waren direkt fast ausgebucht.“

Neben vielen verschiedenen Sportangeboten, ein Schwerpunkt der Bahnhofskurse, sind Yoga und Entspannung im Angebot, Sprachen, Kreatives, Tanz und Ballett.

Viele Veranstaltungen sind ausverkauft

Auch das Kulturprogramm im Alten Bahnhof hat ein hohes Niveau. 215 Plätze stehen im großen Saal zur Verfügung, und viele der Veranstaltungen sind mittlerweile ausverkauft.

Die Besucher kommen aus dem gesamten Ruhrgebiet, aber im Laufe der vergangenen Jahre hat das Angebot auch im Stadtteil selbst einen hohen Stellenwert bekommen. Einen Anteil am Erfolg hat sicherlich die große Bandbreite. So ist das THG-Schülerkabarett Die Kettwichte Stammgast – am 7. September feiert das Ensemble die Premiere des 43. Programms. Ein kleines Jubiläum begeht die Sopranistin Franziska Dannheim – und ebenfalls eine Premiere: Im zehnten Jahr steht sie auf der Bühnen des Bürgerzentrums, und ihr neues Programm zeigt sie in Kettwig zum ersten Mal. Gemeinsam mit der Pianistin Jeong-Min Kim nimmt sie sich Mozarts Oper „Zauberflöte“ an (30. September).


Es gibt Comedy, Purple Schulz kommt an die Ruhr und ebenso im Rahmen der Kettwiger Kabarett-Tage der Kölner Kabarettist Jürgen Becker und die Schauspielerin Lisa Feller. In der Vorweihnachtszeit sind u.a. Katja Ebstein und das Duo Re-Cover zu Gast. Viele Fans hat die Reihe „Jazz & more“, die einmal im Monat Kleinkunst im Gewölbekeller des Alten Bahnhofs präsentiert.

Neues Dach und neue Lichtanlage

Also viel Licht, aber auch etwas Schatten in Kettwigs Bürgerzentrum. Hartmut Ketteler ist stellvertretender Vorsitzender der IG Bahnhof und für Finanzen zuständig. Obwohl das Gebäude im Besitz der Stadt ist, „sind wir für Dach und Fach zuständig. Wir brauchen für die künftigen Projekte 90 000 Euro – das Dach muss unbedingt gemacht werden, und wir wollen eine neue Lichtanlage anschaffen.“

Keine Langeweile von September bis Dezember 2018: Die Broschüre mit dem aktuellen Kursprogramm (Anmeldeformular liegt bei) und dem Veranstaltungskalender liegt in zahlreichen Kettwiger Geschäften und Institutionen aus.

Alles gibt’s aber auch online – unter www.bahnhof-kettwig.de. Weitere Informationen: 02054/93 93 39.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik