Rot-Weiss Essen

Kettwiger Kita-Kinder zu Besuch an der Hafenstraße

Hoher Besuch: Die Kettwiger Allbau-Kita Kik ist auf Einladung der Essener Chancen an der Hafenstraße zu Gast.

Hoher Besuch: Die Kettwiger Allbau-Kita Kik ist auf Einladung der Essener Chancen an der Hafenstraße zu Gast.

Foto: Essener Chancen

essen-bergeborbeck.   In Mannschaftsstärke reisen sie an: Elf Kinder der Kettwiger Kita Kik besuchen das Stadion von Rot-Weiss Essen an der Hafenstraße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Dienstag ging das Projekt „Heimspiel Hafenstraße“ von Allbau und Essener Chancen in die nächste Runde. Die Sozialinitiative von Rot-Weiss Essen hatte elf Kinder der Kettwiger Kita Kik zur Visite ins Stadion Essen eingeladen. Mit insgesamt 70 Kilometern legten die Kids eine ganz schöne Strecke zurück, um einen Blick hinter die Kulissen des Bergeborbecker Traditionsklubs werfen zu können.

Die Kettwiger Kita war mit elf Vorschülern an die Hafenstraße gependelt: „Eine komplette Fußballmannschaft“, sagt Essener-Chancen-Macher Tani Capitain augenzwinkernd.Vom Treffpunkt am Rahn-Denkmal führte er die Maxis über die VIP-Bereiche und vorbei an „Penny ihm sein Knie“ zum heiligen Rasen der Hafenstraße. Der wohl schönste Moment für die Kids war, als sie auf der Trainerbank des Bergeborbecker Linienchefs Karsten Neitzel Platz nehmen konnten. Gemeinsam stimmten sie dort die RWE-Hymne an.

Autogramm vom Flügelflitzer Jonas Erwig-Drüppel

Nächste Station war der Presseraum: Hier konnte jedes Kind einmal auf dem Podium Platz nehmen und in die Moderatoren-Rolle von Stadionsprecher Walter Ruege schlüpfen. Zum Schluss erhielten die Kurzen noch einen Überraschungsbesuch: RWE-Spieler Jonas Erwig-Drüppel kam zu den Kids in die Katakomben. Die Kinder suchten den Flügelflitzer im Stadionmagazin „kurze fuffzehn“ und bekamen hinterher alle ein Autogramm des 27-Jährigen.

Schon bald gibt’s ein Wiedersehen, denn Erwig-Drüppel und die Essener Chancen laden die Kinder zum Heimfinale am 11. Mai gegen den SC Wiedenbrück ein. „Die Kik-Kids waren klasse. Sie haben gut zugehört und haben es genossen, einen Blick hinter die Kulissen von Rot-Weiss Essen werfen zu können“, sagt Capitain. „Es war ein netter Besuch, und wir freuen uns, die Kids am Familienspieltag gegen Wiedenbrück erneut hier begrüßen zu können.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben