Karneval

Kettwiger Jecken planen für 2021 wieder einen Karnevalszug

Die Kettwiger feierten trotz Absage des Zuges am Tuplensonntag im Jugendzentrum Eckhaus eine vorgezogene After-Zug-Party.

Die Kettwiger feierten trotz Absage des Zuges am Tuplensonntag im Jugendzentrum Eckhaus eine vorgezogene After-Zug-Party.

Foto: Julia Tillmann

Essen-Kettwig.  Turnusmäßig findet der Kettwiger Karnevalszug alle zwei Jahre statt. Weil er dieses Jahr abgesagt wurde, wollen die Jecken früher aktiv werden.

Der Kettwiger Karnevalszug musste aufgrund des stürmischen Wetters abgesagt werden. Die Kettwiger Jecken als Veranstalter wollen aber nicht zwei Jahre vergehen lassen, bis turnusmäßig wieder ein eigener „Zoch“ durch die Altstadt ziehen kann. Am Veilchendienstag, 25. Februar, tagte der Vorstand des Karnevalsvereins und beschloss: Bereits 2021 soll es einen Karnevalszug in Kettwig geben.

Planungen sollen im Sommer anlaufen

„Es kann nicht sein, dass wir alle jetzt zwei weitere Jahre warten müssen, bis hier wieder ein Karnevalszug durch die Straßen rollt. Wir wünschen uns sehr, dass die Teilnehmer wieder dabei sind“, heißt es in ihrer Mitteilung.

Und weiter: „Auch von den schrecklichen Ereignissen in Hanau und in Volkmarsen wollen und werden wir uns unser Brauchtum nicht kaputt machen lassen.“ Welche sicherheitstechnischen Maßnahmen zu stemmen seien, wisse man nicht, „trotzdem wollen wir die Planungen bereits im Sommer wieder aufnehmen“.

Dank an Essener und Ratinger Festkomitees

Die Kettwiger Jecken bedanken sich bei allen Beteiligten, vor allem beim Festkomitee Essener Karneval und dem Ratinger Karnevalsausschuss, welche kurzfristig Gruppen aus Kettwig an ihren Rosenmontagszügen haben teilnehmen lassen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben