Brauchtum

Einzelhändler sind zufrieden mit Kettwiger Brunnenfest

Charlotte und Josephine ließen sich die Zuckerwatte beim Kettwiger Brunnenfest schmecken.

Foto: Stefan Arend

Charlotte und Josephine ließen sich die Zuckerwatte beim Kettwiger Brunnenfest schmecken. Foto: Stefan Arend

Essen-Kettwig.   25. Brunnenfest in Essen-Kettwig: Freitag und Samstag schüttete es wie aus Eimern. Beim verkaufsoffenen Sonntag lachte die Sonne. Eine Bilanz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Motto „Kettwig sprudelt“ nahm Petrus am Wochenende wohl doch etwas zu wörtlich: Regenschauer und sogar Hagel setzten dem Brunnenfest beim Auftakt am Freitag sowie den gesamten Samstag über arg zu. Nur am Sonntag lachte die Sonne fast durchgehend – was die Besucher und natürlich die Organisatoren, die Aussteller und letztlich auch die Händler (sie hatten ihre Geschäfte geöffnet) freute.

Vor allem die jungen Leute seien es gewesen, resümierte Veranstalterin Silvia Schöne, denen das Wetter am wenigsten ausgemacht hätte. Sie goutierten das Bühnenprogramm am Freitag und Samstag.

Konzept Kirchfeldstraße ging auf

„Für die Aussteller war es schon sehr anstrengend – kaum war der Regen vorbei, wurde alles abgewischt. Dann kam schon der nächste Schauer. Der Sonntag war dann aber richtig schön und die Leute drängelten sich in den Straßen.“ Glück auch für den Kinderflohmarkt in der Kirchfeldstraße, der gut besucht wurde.

Die Belebung der Kirchfeldstraße freut auch den Kett-In-Vorsitzenden Gerd Kolbecher. „Wir liegen richtig mit dem Konzept aus Flohmarkt, Waffelverkauf und Musik.“ Wäre das Wetter an zwei Tagen nicht so schlecht gewesen, hätte das Brunnenfest sicherlich einen Rekordbesuch zu verzeichnen gehabt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik